kunst

Beiträge zum Thema kunst

Kultur
Christoph Kohl, Leiter Märkisches Museum Witten, Jasmin Vogel, Vorstand Kulturforum Witten AöR, und Claudia Rinke, Mitarbeiterin Märkisches Museum Witten, sagen Danke für die Förderung.

Märkisches Museum
Neues „ART LAB“ in Witten

Das Märkische Museum Witten ist zwar pandemiebedingt seit November vergangenen Jahres geschlossen, doch hinter den Kulissen passiert viel. Dank einer Förderung in Höhe von 31.240 Euro im Rahmen des Programms „NEUSTART. Sofortprogramm für Corona-bedingte Investitionen in Kultureinrichtungen“ konnten im Sammlungsbereich des Museums neue Räume für unterschiedliche Zielgruppen geschaffen werden. Das neue „ART LAB“ (Kunstlaboratorium) soll verschiedenen Gruppen der Stadtgesellschaft zur Verfügung...

  • Witten
  • 02.02.21
Kultur
10 Bilder

Kunst und Kultur an öffentlichen Orten erlebbar machen
Auf "Gedankengang" durch die Innenstadt

Für eine Woche waren im Dezember rund um das Wittener Wiesenviertel immer wieder kleine Überraschungen in Schaufenstern der kulturellen Akteure aufgeploppt. Vor dem Café Leye blieben erstaunte Passanten kurz stehen, als eine in Folie eingemummte Person plötzlich aus dem Schaufenster auf die Straße trat (Tabea Gregory). Kafka war unerwarteterweise im Schaufenster des Café Leye (Projektfabrik Witten) zu entdecken. Ein paar Tage später erschien dieser im "lokal.", dem Projektraum des Wiesenviertel...

  • Witten
  • 10.01.21
Kultur
"Macht die Städte zu einem bunten Ausstellungsraum!" So fordern viele Kunstschaffende im Kreis. Ende November soll es soweit sei.

"Art_EN" in Witten
EN-Agentur und Städte starten Aktion für Kunst und Kultur

„Hand in Hand“: Das ist das Symbol für das Projekt „Art_EN“, das die EN-Agentur und die Kommunen im Ennepe-Ruhr-Kreis jetzt starten: Es verbindet die Unterstützung für die Kunst- und Kulturszene der Region und die Förderung des Einzelhandels, auch in Witten. „Wir müssen jetzt handeln, um die kulturelle Vielfalt hier in unseren Städten zu erhalten“, betonte Landrat Olaf Schade als Schirmherr von „Art_EN“ – das habe ein Gespräch der EN-Agentur mit Kunst- und Kulturschaffenden Mitte August...

  • Witten
  • 10.11.20
Kultur
Besondere Einblicke: Patrick Brehmer (links) und Konrad Magin arbeiten an ihren Bildern.
18 Bilder

Kunst im Prozess
Schaufenster-Ausstellung "Tagwerk - Kunstwerk" - Ateliereinsichten 2020 in Witten

"Wir wollen zeigen, wie ein fertiges Bild entsteht", beschrieb Dominik Julian Netz die Idee hinter der Schaufenster-Ausstellung "Tagwerk - Kunstwerk" in Witten. Zusammen mit René Alexander Scheffer führt er die Galerie "schnieke+geil", die hinter der Idee steckte. In Kooperation mit dem Unikat, Bahnhofstraße 63, gefördert vom Kulturforum Witten sowie von Boesner, konnten an insgesamt vier Tagen die Künstler im und vorm Unikat-Gebäude malen. So erhielten die Passanten einen ungewohnten Einblick...

  • Witten
  • 14.09.20
Kultur
Kulturschaffende gehören zu der Berufsgruppe, die sehr stark unter der Corona-Krise leidet. Die Künstler Lion Gust und Malte Schwiddessen (v.l.) zeigen, dass man dennoch Kunst der Öffentlichkeit wieder zugänglich machen kann. Ihre Ausstellung "Same Same But Detailed" wird am kommenden Samstag, 18. Juli, eröffnet.
9 Bilder

"Same Same But Detailed"
Wieder mehr Kultur in Witten: Ausstellung eröffnet im Unikat und Kitten

Kaum etwas hat während der anhaltenden Corona-Pandemie so sehr gelitten wie die Kunst- und Kulturszene. Nun endlich nimmt das kulturelle Leben auch in Witten wieder etwas Fahrt auf: Am Samstag, 18. Juli, laden zwei Künstler zur Vernissage. "Same Same But Detailed" heißt die Ausstellung im Unikat Club und im Kitten an der Bahnhofstraße 63, in der Werke von Lion Gust und Malte Schwiddessen zu sehen sein werden. Und ja, die Motive ähneln sich, sodass sie im Ausstellungsraum gut miteinander...

  • Witten
  • 14.07.20
Kultur
Stellten das Projekt vor (v.l.): Beáta Nagy, Wolfram Lakaszus, Jasmin Vogel (Vorstand Kulturforum Witten), Harald Opel (Leiter kiU im U der FH Dortmund) und Dr. Stefan Mühlhofer (Geschäftsführender Direktor der Kulturbetriebe Dortmund).
Video 2 Bilder

Projekt des Kulturforums Witten zeigt neue Wege auf
Der erste Kontakt

Kultur in Zeiten von Corona – das bedeutete für viele Kunstschaffende und -institutionen den Schritt ins Digitale. Mit dem künstlerischen Experiment „Der erste Kontakt“ möchte das Kulturforum Witten nun im Schulterschluss mit anderen regionalen Kulturinstitutionen und Akteuren die Kunstschaffenden und ihre Arbeiten in ihren privaten Refugien und Arbeitsräumen „online“ vorstellen. Performances oder Lesungen wurden in den vergangenen Monaten live gestreamt, Ausstellungen in virtuelle Galerien...

  • Witten
  • 09.06.20
Ratgeber

Märkisches Museum
Ausstellungen werden verlängert

Nur gut einen Monat waren die Ausstellungen „Das Von der Heydt-Museum zu Gast“ und „35 Jahre Wittener Künstlerbund e.V.“ im Märkischen Museum Witten zu sehen, dann ging es in die Corona-Zwangspause. Nun die gute Nachricht: Die Ausstellungen laufen länger. Noch bis zum 19. Juli können Besucher die Werke des Informel aus dem Wuppertaler Von der Heydt-Museum sowie die Arbeiten von Wittener Künstlern sehen. „Ich bin sehr froh, dass das Wuppertaler Museum einer Verlängerung direkt zugestimmt hat“,...

  • Witten
  • 15.05.20
Kultur
Sieben verschiedene Fotografen stellen ihre Werke wie dieses aus.
2 Bilder

Samstag ist Ausstellungstag
Fotoclub ObjektivArt’96 eröffnet Ausstellung

Der Fotoclub ObjektivArt’96 eröffnet am Samstag, 16. Mai, um 11 Uhr wieder seine Ausstellungsgalerie in der Stadtgalerie Witten. Die Ausstellungsreihe wird unter dem Motto „Samstags ist Ausstellungstag“ künftig mit einem angepassten Öffnungsangebot, nur samstags in der Zeit von 11 bis 17 Uhr, zu sehen sein. Die Ausstellungsreihe startet mit „Sieben Fotografen – Sieben Sichtweisen“. Zu sehen sind unterschiedliche Herangehensweisen und Umsetzungen der sieben ausstellenden Künstler in der...

  • Witten
  • 12.05.20
  • 1
Kultur
"Subversiv" von Britta Lennardt ist Teil der digitalen Video-Installation und auf der Homepage von "Kunstpause" zu sehen.
2 Bilder

Kunst kennt keine Pause
Wittener Künstler erkunden verwaiste Räume

Schon immer kommentiert die Kunst aktuelle Entwicklungen. Auch in Corona-Zeiten macht die Kunst in Witten keine Pause. Das Kulturforum der Stadt Witten hat nun mit acht Kunstschaffenden aus Witten das Projekt „Kunstpause“ initiiert. Sie nutzen die temporär leeren Räume im Saalbau, im Märkischen Museum und in der Bibliothek für Musik, Theater und Performance. Da natürlich alle Aufführungen ohne Publikum vor Ort stattfinden mussten, filmte Benjamin Weu die Werke, die sukzessive unter...

  • Witten
  • 05.05.20
  • 1
  • 1
Ratgeber
Seit über 40 Jahren öffnet die Werkstadt ihre Pforten für Kulturbegeisterte.

Wittener Werkstadt
Es wird eng!

Werkstadt leidet unter Absagen "Seit fast genau 43 Jahren ist die Werkstadt fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Witten. Doch jetzt sind wir in einer Situation, die mit nichts Bisherigem zu vergleichen ist. Uns ist bewusst, dass es derzeit keine Alternative zu den radikalen Maßnahmen gibt. Doch sind die Coronavirus-bedingten Schließungen für alle Kulturschaffenden ein Desaster und absolut existenzbedrohend. Denn finanzielle Reserven, die kommenden Wochen ohne Einnahmen zu überstehen,...

  • Witten
  • 27.03.20
Kultur
Über Kunst sollen Menschen in Bewegung gebracht werden.
3 Bilder

Kreativquartier Annen
Bebelstraße in Witten soll zum Kreativquartier werden

„Unser Ziel ist die künstlerische Belebung der Bebelstraße“, sagt Dr. Birgit Wewers, Inhaberin des Ateliers „eigenartich“ in Witten. Um das zu verwirklichen, sucht der Verein Kreativquartier Annen e.V. interessierte und engagierte Menschen. Am Anfang stand eine gemeinsame Idee von Birgit Wewers und Vivien Knoth, die an der Bebelstraße das Atelier „Himmelstropfen“ betreibt. „Es gab vor fünf Jahren viele Leerstände an der Bebelstraße, und wir haben uns gedacht ‚Wir müssen die Straße beleben’“, so...

  • Witten
  • 12.02.20
Kultur
Brigitte Jäger stellt im FEZ bis zum 27. April aus.

Mensch, Landschaft, Industrie
Ausstellung im FEZ Witten

Brigitte Jäger stellt ihre Werke unter dem Titel "Mensch, Landschaft, Industrie" im FEZ Witten. Die Ausstellung kann bis April besichtigt werden. „Ich finde es spannend, wie ein Bild sich während des Arbeitens entwickelt. Ursprüngliche Ideen werden oft aufgegeben, und etwas Ungeplantes entsteht“, sagt Brigitte Jäger. Ihre Ausstellung „Mensch, Landschaft, Industrie“ ist zurzeit im FEZ an der Alfred-Herrhausen-Straße 44 zu sehen. Die Sprockhövelerin hat erst nach ihrer Pensionierung als Lehrerin...

  • Witten
  • 09.02.20
Reisen + Entdecken
Zum ersten Mal in Krakau. Was die Stadt zu bieten hat, zeigt die nun folgende Bildergalerie. Viel Spaß beim anschauen.
27 Bilder

Krakau entdecken
"Erste Mal In...": Kopflos durch Krakau - Bürgerreporter entdeckt Städte zum ersten Mal

"Erste Mal In..." Krakau war Bürgerreporter Patrick Jost. In einer neuen Report-Reihe berichtet er von den Städten dieser Welt, Europa oder Orten in der nahen Umgebung. Vorraussetzung ist nur, dass er vorher noch nie dort gewesen ist. Im Auftakt der Reihe "Erste Mal In..." besuchte er die Innenstadt von Krakau, welche trotz schlechtem Wetter einiges zu bieten hatte. Als ich zum ersten Mal polnischen Boden betrat, dachte ich mir nur: "Ganz schön nass hier." Denn bei meinem Besuch in Krakau goss...

  • Hagen
  • 12.06.19
  • 2
  • 1
Kultur
Christiane Uffmanns Werke sind stark von ihren Reisen geprägt.

Ausstellung von Christiane Uffmann
Reisen nach Innen und Außen

Die Bilderwelt von Christiane Uffmann ist Aus- und Abdruck ihrer Reisen. Dabei spielen kürzere und längere Reisen nach Korsika, Portugal, Ägypten, Brasilien und Peru eine wichtige Rolle. Nicht davon zu trennen sind ihre inneren Reisen. Und wie sich im Leben vieles den Gesetzmäßigkeiten der Vernunft entzieht, so trägt ihre Malerei dem Zufall Rechnung. Es geht Christiane Uffmann darum, in Farben, Formen und Linien ihrer Lebensenergie Ausdruck zu verleihen und mit dem Unbekannten zu spielen. Der...

  • Witten
  • 17.04.19
Kultur

PhotArt eröffnet erste Ausstellung

„PhotoArt“ lautet der Titel der Ausstellung, die aktuell in den Räumlichkeiten des Fotoclubs ObjektivArt `96 an der Rüsbergstraße 70 zu sehen ist. PhotoArt ist gleichzeitig der Name einer Themengruppe innerhalb des Clubs, die seit drei Jahren besteht und sich mit künstlerischer Fotografie beschäftigt. Die Gruppe arbeitet gemeinsam an Aufnahme- und Bearbeitungstechniken rund um die kreative Gestaltung der Realität. Ziel ist es, durch kreative Bildbearbeitung eine Verfremdung der Wirklichkeit zu...

  • Witten
  • 10.03.19
  • 1
Kultur

Antrag bis 31. Mai
Fördermittel für Projekte der freien Kulturszene Witten beantragen

„Dank des Sponsorings der Stadtwerke Witten und des Zuschusses der Stadt Witten stehen in 2019 wieder über 26.000 Euro für die Förderung der freien Kulturszene bereit“, sagt Juana Andrisano vom Kulturforum Witten und erinnert daran, dass die Antragsfrist für neue Projekte noch bis zum 31. Mai läuft. Um das Antragsverfahren zu erleichtern, wurden in diesem Jahr die Formulare vereinfacht. „Die beschreibbaren PDF-Dateien stehen nun auf der Internetseite des Kulturbüros unter 'Förderrichtlinien des...

  • Witten
  • 19.02.19
Kultur
Museumsdirektor Christoph Kohl und Mitarbeiterin Claudia Rinke präsentieren Werke der Künstlergruppe „B1“.
2 Bilder

Zwei neue Ausstellungen im Museum

Gleich zwei neue Ausstellungen werden am Freitag im Märkischen Museum an der Husemannstraße 12 eröffnet. Gegenstand sind Werke zweier Künstlergruppen. „B1 – Konstrukteure künstlerischer Form“ beschäftigt sich mit Arbeiten von Mitgliedern der Gruppe „B1“. 1969 schlossen sich zehn Künstler aus dem Ruhrgebiet zur Gruppe „B1“ zusammen. Ihr gemeinsames Ziel war es, mit Skulpturen und Plastiken das Bild entlang der Bundesstraße 1 zu verschönern. Doch die Politik hatte etwas dagegen, und die von der...

  • Witten
  • 14.02.19
Kultur
2 Bilder

BloW-Baustellenfest am Rheinischen Esel

Das Symphonische Blasorchester Witten ‚BloW‘ veranstaltet am Sonntag, den 9. September 2018 ein öffentliches Baustellenfest in der "BloW-Schal(l)tzentrale" am Rheinischen Esel‘. Seit einem Jahr baut BloW nun ein ehemaliges Industriegebäude der Stadtwerke zu einem Proben- und Konzerthaus ganz besonderer Art um. Die Bauarbeiten sind zwar schon fortgeschritten, aber noch nicht beendet. Zeit jedoch, um dieses außergewöhnliche Projekt allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern vorzustellen und...

  • Witten
  • 08.09.18
  • 1
Kultur
Georges Mathieu, Pacte de Saint Jean d'Angély, 1951, Öl auf Leinwand, 130 x 162 cm, Sammlung Haniel, Foto: Heinz Jokisch / VG Bild-Kunst, Bonn
3 Bilder

Informel international – Auszüge aus der Sammlung Haniel

Erstmalig präsentiert die Franz Haniel & Cie. GmbH in Zusammenarbeit mit dem Märkischen Museum Witten einen Teilbereich ihrer Kunstsammlung. Zum Thema „Informel international“ tragen das Museum und das Duisburger Unternehmen als Hauptleihgeber bedeutende Werke der informellen Kunst zusammen. Die Ausstellung ist bis zum 16. September 2018 im Märkischen Museum Witten zu sehen. Anlass für das Ausstellungsprojekt ist die Schließung der Zeche Prosper Haniel Ende dieses Jahres: Mit dieser Zeche,...

  • Witten
  • 17.08.18
  • 1
  • 1
Kultur
Alexander Chekmenev, Rovenky, Luhansk Region, 2005, aus der Serie: Donbass, Fotografie, Courtesy: Galerie Clara Maria Sels, Düsseldorf und Alexander Chekmenev
3 Bilder

Vom Auf- und Abstieg - Eine Ausstellung im Rahmen des Projektes „Kunst & Kohle“ im Märkischen Museum Witten

Kunst & Kohle Für die Ausstellung „Vom Auf- und Abstieg“ hat das Märkische Museum Witten drei Künstler eingeladen, Werke zu entwickeln, die sich mit den Anfängen des Kohleabbaus im Ruhrgebiet sowie den gesellschaftlichen Veränderungen, die mit dem Bergbau einhergingen, beschäftigen. Mit der Sage über den Schweinehirten, der im Wittener „Muttental“ ein Feuer gegen die Kälte anzündete und so die Steinkohle und deren Nutzen entdeckte, beginnt der Bergbau im Ruhrgebiet. Mit der Industrialisierung...

  • Witten
  • 17.08.18
  • 1
Kultur
Rainer Hillebrand
3 Bilder

Herdin Radtke und seine Freunde auf der Creativa

Auf der diesjährigen Creativa in Dortmund wird der bekannte Maler Herdin Radtke zusammen mit seinen Malerfreunden Peter Kempf und Rainer Hillebrand auf seinem Messestand Halle 4 Stand 4F66 und 4F68 zu sehen sein. Vom 14. bis 18.März wird Herdin neben Malvorführungen auch Vorträge halten, um den Besuchern, die Vorzüge der modernen realistischen Malkunst zu vermitteln. Herdin und seine Freunde werden ihrem Publikum zeigen, dass auch heute Kunst und Können zusammen gehören. Sie beweisen mit...

  • Dortmund-City
  • 25.02.18
  • 1
Kultur
Peter Mäder, Wolfhard Lieber und Ralf Friedrich (Gruppe Leuchtstoff) zerlegten Klassiker der Filmgeschichte und bauten sie grafisch reduziert neu zusammen. Da der Effekt auch von der Soundbearbeitung lebt, kann ein Bild die künstlerische Leistung nur ungenügend wieder geben.

„Freiheit“: Kunstpreis Ennepe-Ruhr 2017 vergeben - Wittener Künstlergruppe Leuchtstoff auch unter Preisträgern

Till Hausmann (Düsseldorf/Schwelm), die Gruppe Leuchtstoff (Witten) und Philipp Valenta (Hildesheim/Hattingen) - sie sind die drei gleichberechtigten Gewinner des Kunstpreises Ennepe-Ruhr 2017. Hausmann war mit seiner Installation „Die sieben Sachen der Flucht“ erfolgreich. Leuchtstoff überzeugte die Jury mit ihrer Projektion „Two Tales“, Valenta mit den Videodokumentationen „Dinge, die in Freiheit passieren“ und der Installation „Limited Access“. Diese Arbeiten hatten für die Jurymitglieder im...

  • Witten
  • 12.09.17
Kultur
Pfarrerin Birgit Steinhauer und Künstler Ralf Knoblauch bei der Ausstellungseröffnung im Evangelischen Krankenhaus Witten.

Foto: Jens-Martin Gorny

Botschafter der Menschenwürde

Ausstellung mit Königsfiguren von Ralf Knoblauch im EvK Witten eröffnet Mit einer Vernissage in der Kapelle hat das Evangelischen Krankenhaus Witten (EvK) die Ausstellung „Könige im Krankenhaus“ mit Holzskulpturen von Ralf Knoblauch eröffnet. Die Figuren entstehen meist in den frühen Morgenstunden im Bonner Atelier des Künstlers, der dort als katholischer Diakon lebt und arbeitet. 20 seiner Geschöpfe sind in der Kapelle des EvK Witten im Raum verteilt zu entdecken – aufgereiht an den Seiten,...

  • Witten
  • 11.09.17
Kultur
The Parthenon of Books auf der documenta in Kassel 2017.
2 Bilder

Frage der Woche: Gehören Kunst und Politik zusammen?

Diese Frage der Woche ist ein Gastbeitrag unserer Praktikantin Liv Krekeler. Dieses Jahr ist noch bis zum 17. September die 14. documenta in Kassel zu sehen, die weltweite größte Ausstellung für politische und zeitgenössische Kunst. Hier sind auch in diesem Jahr viele Museen vertreten, darunter die Neue Galerie, die Grimmwelt, Stadt-und Landesmuseum und auch das Museum für Sepulkralkultur. Auch werden geführte Spaziergänge und Führungen angeboten, die den Besucher-innen die Möglichkeit geben...

  • 07.09.17
  • 12
  • 8
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.