Regierungsbezirk Arnsberg hat einen neuen Bezirksbrandmeister

Anzeige
Hartmut Ziebs n(l.), bisher Bezirksbrandmeister und ab dem 1. Januar 2016 Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, Regierungspräsidentin Diana Ewert und Uwe Wiedenbeck, Bezirksbrandmeister ab dem 1. Januar 2016. (Foto: Feuerwehr)

Uwe Wiedenbeck wird zum 1. Januar 2016 neuer Bezirksbrandmeister und damit sozusagen der erste Feuerwehrmann des Regierungsbezirks Arnsberg.

Wiedenbeck, bislang stellvertretender Bezirksbrandmeister (BBM), wird zu diesem Datum die Nachfolge von Hartmut Ziebs antreten, der am 27. November in Berlin zum künftigen Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes gewählt worden ist, und sein neues Amt ebenfalls zum 1. Januar des kommenden Jahres antreten wird. In die Position des stellvertretenden BBM wird der Arnsberger Ludger Schlinkmann nachrücken. Der Bezirksbrandmeister und sein Stellvertreter sind erfahrene Feuerwehr-Führungskräfte und unterstützen das Dezernat 22 der Bezirksregierung ehrenamtlich bei der Aufsicht über die Freiwilligen Feuerwehren und über die Pflichtfeuerwehren in Gemeinden ohne Berufsfeuerwehr im Bezirk. Sie werden zu Ehrenbeamten auf Zeit des Landes Nordrhein-Westfalen ernannt. Ihre Amtszeit beträgt sechs Jahre.

Regierungspräsidentin überreicht Ernennungsurkunden


Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Regierungspräsidentin Diana Ewert den drei Feuerwehr-Führungskräften im großen Sitzungssaal der Bezirksregierung Arnsberg ihre Ernennungs- bzw. Dankesurkunden. Der Ernennung vorausgegangen war eine gesetzlich vorgeschriebene Anhörung der sieben Kreisbrandmeister des Regierungsbezirks Arnsberg durch die Bezirksregierung, die dem Team Wiedenbeck-Schlinkmann ihr Vertrauen aussprach.

Vor zahlreichen Gästen sowie vielen Feuerwehr-Führungskräften von Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene dankte Regierungspräsidentin Diana Ewert zunächst den Familien der drei Feuerwehrangehörigen für die stete Unterstützung des langjährigen bürgerschaftlichen Engagements der drei Wehrmänner im Brand- und Katastrophenschutz. „Sie haben Ihre Männer und Väter in dieser Position unterstützt und viel Verständnis für ihre ehrenamtliche Tätigkeit gezeigt“, so die Behördenleiterin. Nur mit diesem wichtigen Rückhalt sei die Übernahme eines so fordernden Amtes wie dem des Bezirksbrandmeisters oder seines Stellvertreters überhaupt möglich. Anschließend würdigte Ewert die bisherigen Verdienste des scheidenden BBM und seiner beiden Nachfolger, die sie sich auf dem Gebiet des Feuerschutzes in ihren zahlreichen Funktionen erworben haben.

Auszeichnung mit dem Feuerschutzehrenkreuz in Silber für Verdienste


Den Worten der Regierungspräsidentin schlossen sich weitere Gruß- und Dankesworte an. So sprach der stellvertretende Vorsitzende des Verbandes der Feuerwehren in NRW (VdF NRW) und Kreisbrandmeister des Kreises Siegen-Wittgenstein, Bernd Schneider, auch im Namen aller anderen Kreisbrandmeister des Bezirks Hartmut Ziebs seinen Dank für dessen langjährigen aufopferungsvollen Einsatz für die Belange der Feuerwehren im Regierungsbezirk Arnsberg und darüber hinaus aus. Er war nicht mit leeren Händen nach Arnsberg gekommen. Schneider händigte dem scheidenden Bezirksbrandmeister für dessen besondere Verdienste um den Verband der Feuerwehren in NRW das Feuerschutzehrenkreuz des Verbandes in Silber aus.

Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz für Arnsberger Feuerschutzdezernenten


Dem Arnsberger Feuerschutzdezernenten Thorsten Meyer wurde an diesem Tag zudem eine besondere Ehre zuteil: Aus den Händen von Hartmut Ziebs als künftigem Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes und des scheidenden Präsidenten des DFV Hans-Peter Kröger erhielt er das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber, das durch den Deutschen Feuerwehrverband für hervorragende Leistungen im Feuerwehrwesen verliehen wird.

BU.: von links: Hartmut Ziebs, bisher Bezirksbrandmeister und ab dem 1. Januar 2016 Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, Regierungspräsidentin Diana Ewert und Uwe Wiedenbeck, Bezirksbrandmeister ab dem 1. Januar 2016.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.