Maus-Fans stellten sich der Knappenprüfung

Anzeige
Mit Eimern voller Kohle ausgerüstet, konnten sich Kinder bei der „Knappenprüfung“ dem Kohlen-Weitwurf stellen.

Hier kommt die Maus! Beim Türöffner-Tag auf Zeche Nachtigall konnten Kinder das Besucherbergwerk kennenlernen und sich der Knappenprüfung stellen – und zahlreiche Maus-Fans machten mit.

Im Jahr 2012 wurde die Sendung mit der Maus vierzig Jahre alt. Seitdem findet jedes Jahr am dritten Oktober der Maus-Türöffner-Tag statt, an dem sich Kulturträger, Unternehmen oder Firmen mit einem Programm vorstellen können. In diesem Jahr fand der Türöffner-Tag bundesweit an etwa 600 Orten statt.
Auf Zeche Nachtigall wurden die Türen des Besucherbergwerks auf besondere Weise geöffnet, wie Organisatorin Nancy Schumacher vom LWL-Industriemuseum sagt: „Kinder konnten bei Sonderführungen das gesamte Bergwerk sehen, normalerweise können nur Teilbereiche besichtigt werden. Und heute durften ausnahmsweise auch Kinder ab fünf Jahren teilnehmen.“
Im Außenbereich konnten die jungen Besucher einen Mitmach-Parcours durchlaufen und dabei die „Knappenprüfung“ absolvieren. Um diese Prüfung zu bestehen, mussten sie sich unter anderem dem „Kohlen-Weitwurf“ stellen, balancieren, die „Hauer-Prüfung“ mit Schlägel, Eisen und einem Presslufthammer bestehen, den Nachbau eines Grubenwagens über eine Schiene schieben und sich mit einem „Arschleder“ zum Knappen schlagen lassen.
Natürlich gab es dabei ausschließlich Sieger, die für ihre Mühen mit Geschenken in Form von Aufklebern, Anstecknadeln und Luftballons belohnt wurden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.