TuRa Rüdinghausen: Leszek macht's mit Köpfchen

Anzeige
Leszek Szymanowski: "Alter schützt vor Toren nicht." Foto: amö


61-jähriger Oldie
erzielt Siegtreffer

Nachdem sich Anfang März aus vereinsinternen Gründen gleich die gesamte in der "Abstiegssorgen"-freien Kreisliga C kickende zweite Mannschaft von TuRa Rüdinghausen abmeldete, mussten die Mellmausländer nicht nur das anstehende Punktspiel gegen die Reservisten von Portugal SV absagen, sondern verloren obendrein auch noch drei Punkte am "grünen Tisch".

Um für das am vergangenen Samstag, 11. März, angesetzte Lokal-Derby gegen die Sportfreunde Schnee II eine Mannschaft zu nominieren, suchten die TuRaner dringend nach Spielern, die es noch einigermaßen verstanden, unfallfrei mit dem Spielgerät umzugehen, damit der laufende Spielbetrieb gewährleistet werden konnte, um somit einer drohenden Verbandsstrafe zu entgehen. Und wurden fündig.

Zwar war die überwiegend mit Hobbykickern zusammengestellte Rüdinghauser Elf nicht mehr die allerjüngste, hatte aber aufgrund des Altersvorsprungs jede Menge Erfahrung. Und so war es nicht verwunderlich, dass die "alten Hasen" gegen die im Tabellen-Souterrain platzierten Gäste ihre ganze Routine ausspielten und durch den früheren polnischen Auswahlspieler Leszek Szymanowski - immerhin schon reife 61 Jahre alt - wenige Minuten vor Spielende mit einem präzisen Kopfball den umjubelten Siegtreffer zum 2:1-Endstand erzielten. Fazit: "Wohl dem, der einen Leszek hat."

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.