Alte Ansichten vom Xantener St. Viktor-Dom

Anzeige
(Foto: privat)

Aus Anlass des Jubiläums „Xantener Dom – 750 Jahre Gotik“ wird im Xantener Rathaus vom 8. September bis 13. Oktober 2013 die Ausstellung „Xantener Dom in alten Ansichten“ gezeigt.

Präsentiert werden Postkarten mit Ansichten des St. Viktor-Doms überwiegend aus der Zeit zwischen 1900 und 1940 sowie Fotoaufnahmen, die die schweren Kriegszerstörungen an diesem bedeutendsten Bauwerk der Stadt nach den Luftangriffen im Februar 1945 zeigen.
Die Postkarten zeigen sowohl Gesamtansichten als auch Detailansichten und Motive aus dem Innenraum wie beispielsweise die Altäre. Die Dom-Aufnahmen stammen von Fotografen aus jener Zeit. Wie die Aufschriften zeigen, wurden Postkarten mit dem Motiv des Doms von Xanten aus an viele Orte im In- und Ausland versandt.
Öffnungszeiten Der Ausstellung: Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 18 Uhr; Freitag von 7.30 bis 12 Uhr sowie zusätzlich an den Sonntagen 8. September und 13. Oktober von 11 bis 17 Uhr.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind zum Besuch der Ausstellung herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Das Bild zeigt den Xantener Dom vor 1859. Es ist die Kopie einer Lithographie des Kölner Architekturmalers A. Wegelin und der Lithographen Weber & Deckers. Zu sehen ist die Südseite des Domes, freigelegt, vom Markt aus betrachtet. Ganz links im Bild die Michaelskapelle und ganz rechts das Haus Kapitel 11 mit dem charakteristischen Türmchen (1627). Es handelt sich um eine Idealansicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.