Tierisches Leben auf Kunstwerken im Xantener Stiftsmuseum

Anzeige
Der Pfau gilt als ein beliebtes Zeichenmotiv. (Foto: privat)
Xanten: StiftsMuseum Xanten |

Am Sonntag, den 9. August, findet um 12 Uhr im Stiftsmuseum Xanten eine Führung unter dem Motto „Tierisch gut“ statt. Susanne Rupprecht hat sich spezialisiert auf die Abbildung von Tieren in und auf Kunstwerken und widmet sich in einer kleinen Serie von Führungen diesem Thema.



Xanten.Tatsächlich befinden sich im Stiftsmuseum Xanten zahlreiche Tierdarstellungen auf Gemälden und Goldschmiede­stücken, bei den Skulpturen und in der Buchmalerei. Einige davon stehen während des ersten Rundgangs am kommenden Sonntag im Zentrum der Betrachtung. Man hört zunächst einiges über das jeweilige Tier im Allgemeinen, also über seine zoologische Einordnung. Ebenso wird das Kunstobjekt, auf dem sich das Tier befindet, mit seiner Geschichte und seiner Funktion kurz vorgestellt.

Tier und Objekt


Schließlich erfährt man den Zusammenhang zwischen Tier und Objekt, sowie die mythologische, symbolische oder praktische Bedeutung der Tiere für den Kunstgegenstand. Warum sich etwa ein Adler auf dem Kleinen Viktorschrein befindet, oder ein Pfau auf dem Handtuchhalter. Den manchmal kleinen und auf den ersten Blick nicht im Zentrum stehenden Tieren können sich die Besucher mit Hilfe von Museums­lupen nähern.
Die Führungsreihe wird fortgesetzt am 20. September sowie im nächsten Jahr. Jede Führung ist in sich abgeschlossen. Die Offene Gästeführung mit dem allgemeinen Museumsrundgang durch die Dauerausstellung findet sonntags um 14.30 Uhr statt. Die Teilnahme an den Führungen ist kostenlos. Der Eintritt beträgt 4 Euro (ermäßigt 3 Euro). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich: www.stiftsmuseum-xanten.de
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.