Xanten zeigt Flagge

Anzeige
Xanten. Am 10. März hisst die Stadt Xanten am Rathaus die tibetische Flagge und setzt sich damit für die Einhaltung der Menschenrechte in Tibet ein. Bürgermeister Thomas Görtz beteiligt sich an der Kampagne „Flagge zeigen für Tibet!“ der Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID), um ein Zeichen der Solidarität mit Tibet zu setzen. Die Kampagne findet seit 20 Jahren statt. Seither ruft die TID jährlich am 10. März, Gedenktag an den tibetischen Volksaufstand von 1959, zur Flaggenhissung auf. Mehr als 1.000 Städte, Gemeinden und Kommunen haben sich seit 1996 beteiligt. Hintergrund zum Aktionstag 10. März: Als Folge der Besetzung und der Unterdrückung Tibets durch China erhob sich das tibetische Volk am 10. März 1959 gegen die chinesische Besatzungsmacht. Aus Sorge um das Leben des Dalai Lama versammelten sich etwa 300.000 Tibeter vor seiner Sommerresidenz Norbulingka. Der Dalai Lama musste ins Exil nach Indien fliehen, und der Aufstand wurde blutig niedergeschlagen. Mindestens 87.000 Tibeter kamen dabei ums Leben. Als Folge leben heute zwischen 120.000 und 150.000 der sechs Millionen Tibeter im Exil. Weitere Informationen zur Kampagne der Tibet Initiative Deutschland e.V.: www.tibet-flagge.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.