Unternehmen Zündkerze 2017

Anzeige
Sie kommen. Hier auf dem Rheindeich in Vynen

Jumbo Run mit 175 Maschinen

MC Harter Kern Xanten von der Tour ausgeschlossen

175 Motorräder, Gespanne und Trikes waren am 24. Juni wieder am Niederrhein unterwegs, um behinderten Menschen einen unvergesslichen Tag zu bereiten. Eine Strecke von ca. 80 km hatten die Organisatoren vom „Unternehmen Zündkerze“ aus der Gemeinde Sonsbeck, die an diesem Tage in Sonsbike umgetauft wird, ausgesucht. Es war der 19. Jumbo Run der Organisatoren. Er führte in diesem Jahr von Sonsbeck über Xanten, Vynen, Kalkar, Bedburg Hau und Uedem wieder nach Sonsbeck, wo der Tag mit einem großen Grillfest im Park langsam ausklang. Pause wurde auf dem Gelände der LVR Kliniken in Bedburg- Hau gemacht, wo es Eis, Kaffee und andere Getränke gab, bevor es wieder „Aufsitzen“ hieß und weiter durch die herrliche niederrheinische Landschaft ging. In Sonsbeck angekommen fuhr man dann einmal um den Kreisverkehr Xantener Straße. Dort säumten, wie auch in Xanten, Uedem und Bedburg- Hau, Zuschauer die Strecke und winkten den Teilnehmern zu.
Der jährliche Jumbo Run, an dem Motorradfahrer aus ganz Deutschland und den Niederlanden teilnehmen, bildet ein Highlight für die ca. 200 teilnehmenden Menschen mit Handicap, die sich das ganze Jahr darauf freuen. Für die Organisatoren stellt die Veranstaltung stets aufs Neue eine logistische Herausforderung dar, wenn etwa 400 Personen mit Gegrilltem und Getränken versorgt werden wollen. Aber in jedem Jahr meistern die engagierten Mitglieder diese Herausforderung mit Bravour und fühlen sich durch die strahlenden Gesichter der Fahrgäste mehr als ausreichend belohnt. Gesichert wird die Strecke durch Motorradpolizisten und freiwillige Helfer als Streckenposten. Zwei Notärzte, ein Abschleppwagen des ADAC- und ein Krankenwagen begleiten die Tour, so dass für alle Eventualitäten vorgesorgt ist.
Leider wurde den Organisatoren dieses großartigen Events, für das sie vor zwei Jahren sogar den Bürgerpreis aus den Händen des Bundespräsidenten Joachim Gauck in Berlin entgegennehmen durften, in diesem Jahr durch die Kreispolizeibehörde der Ausschluss des Motorradclubs „Harter Kern Xanten“, der bereits seit vielen Jahren an dieser Ausfahrt teilnimmt und stets durch einen dreistelligen Spendenbeitrag seiner Mitglieder und seine Funktion als Streckenposten zum Gelingen beigetragen hatte, mit Nachdruck nahegelegt. Da eine Veranstaltung dieses Ausmaßes ohne die Unterstützung der Polizei aber eher schwierig durchzuführen ist und eine Absage eine große Enttäuschung für die teilnehmenden behinderten Menschen bedeuten würde, verzichteten die Mitglieder des Motorradclubs freiwillig auf die Teilnahme, um den Verantwortlichen keine Probleme zu bereiten.
So hoffen die Veranstalter, dass auch im nächsten Jahr der Jumbo Run stattfinden kann. Dann kommt ihm eine ganz besondere Bedeutung zu, nämlich das 20. Jubiläum.

Randolf Vastmans
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.