Kunstsommer Arnsberg - alles Ansichtssache und noch mehr

Anzeige
Kunstsommer in Arnsberg - alles Ansichtssache: Die Installation "betörend" auf dem Neumarkt zeigt diesen in vielen verschiedenen Facetten. Ein Besuch lohnt sich... Fotos: Albrecht
  Arnsberg: Arnsberg |

Arnsberg. Warme Worte, 160 Fahnen und warme Farben - der 19. „Kunstsommer Arnsberg“ hat zum letzten Wochenende Fahrt aufgenommen und kommt jetzt schon auf die Zielgerade. Tausende Besucher nahmen an den vielen Aktionen bislang Teil. Noch bis Sonntag läuft das Kulturprogramm im Stadtteil... und darüber hinaus.

Der Kunstsommer Arnsberg verdient seinen Namen zurecht: Seit der Eröffnung am letzten Freitag gibt es am Himmel nur eins - Sonne satt! Seit seiner Eröffnung hat das (!) Arnsberger Kulturspektakel schon Tausende Gäste mit seinen vielen Angeboten begeistern können.

Tausende Gäste von Angeboten begeistert


Zur Eröffnung hatte die stellvertretende Bürgermeisterin Rosemarie Goldner an die Anfänge sommerlichen Kulturangebotes in der Stadt erinnert. Aus denen hatte sich vor genau 19. Jahren der „Kunstsommer“ in seiner heutigen Form entwickelt.

Zwölf Ausstellungen in der ganzen Stadt - teilweise schon eröffnet oder noch vor der Eröffnung (wie „super speed art exhibition tour“ am 9. August, 17 Uhr im „Bogen“) finden begleitend statt. Rund um die Installation „betörend“ gibt es ein tägliches Programm. Zwischen den 160 tagsüber weißen und abends bunt angestrahlten Fahnen ist die Bühne der Installation. Hier fand am Sonntag der Familientag zum Kunstsommer statt, und noch bis Freitag, 7. August, lädt täglich mittags das Kultursandwich ein.

"Kultursandwich" noch bis Freitag


In der Mittagspause (zwischen 12.30 und 13 Uhr) dürfen sich Gäste auf das überraschende Stückchen Kultur einlassen. Am Mittwoch (5. August) sind es Musik, Gedichte und Kurzgeschichte: „Und die Welt dreht sich immer noch“ mit Amelie Bitter, Rebecca Mell und Katharina Nellius. Mal melancholisch, mal amüsant, mal kritisch.

Am Donnerstag, 6. August, präsentieren die Zwillingsbrüder Leon und David Jaekel performen Stücke und Gedichte des Klavierkabarettisten Bodo Wartke. Und am Freitag, 7. August, gib´s eine geschmeidig luxuriöse Tanzperformance mit Anke Lux. Fünf Tänzerinnen des Tanztheaters der Stadt Hamm werden zusammen mit Anke Lux das Motto des Kunstsommers „Platz nehmen – Raum greifen“ tänzerisch umsetzen und darbieten.

"Platz nehmen - Raum greifen"


Nach 150 Jahren kehrt sie zurück: „The Incredible Box“. Die bizarr - verrückte Show des spanischen Straßentheaters “Cia La Tal“ macht Mittwochabend auf dem Neumarkt Station. Die Zuschauer dürfen gespannt sein, was der Urenkel des Gründers und seine beiden schrägen Assistenten mit der unglaublichen Kiste von einst so alles anstellen. In den original Kostümen aus dem Fundus setzen sie alles daran, den Glanz der früheren Jahre wiederzubeleben.

Ob mit Programm - oder ohne... - die Installation auf dem Neumarkt in Arnsberg ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Tagsüber ein Spiel mit Sonne und Schatten, abends eine Verlockung in vielen Farben und Tönen: Fünf Meter hoch, auf einer Fläche von 400 Quadratmetern, 160 Fahnen und 360 Steinen, sie zu befestigen...

Wissenswertes zum Kunstsommer Arnsberg

Rückblicke auf das Kunstsommerprogramm vom Wochenende:

Kunstsommer - Volksbank Altstadt-Dinner

Kunstsommer - Glockenturm-Ansichten

Kunstsommer - Papertoys von Urban Paper

Kunstsommer - Familien-(Sonn-)tag

Kunstsommer - Romantik in den Bürgergärten
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
46.007
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 08.08.2015 | 13:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.