Kennst du den Weg nach Weihnachten?

Anzeige

24. Dezember

Der Abschied begann. Klara musste sich mit Tränen in den Augen von ihren treuen Tieren trennen. Sie umarmte den Elch noch einmal ganz fest, bevor er mit großen Sprüngen im dunklen Wald verschwunden war. Sie bedankte sich bei der Eule, die sie mit ihren großen runden Augen ansah und dann mit Geflatter hoch in die nächste Tanne flog. Klara streichelte das Eichhörnchen liebevoll über das zarte Fell und mit wedelndem Schwanz hüpfte es davon. Nun musste Klara lächeln, denn die Wildschweine sprangen grunzend im Kreis um sie herum und verschwanden dann einer nach dem anderen im tiefen Wald. „Danke!", rief Klara laut ihren Tieren hinterher! Da sah sie noch einen kleinen Schatten in ihrer Nähe. „Ob das der Fuchs ist?" überlegte sie kurz. Aber in diesem Moment sagte der Jäger: „Komm Klara, ich bringe dich jetzt nach Hause, deine Eltern warten bestimmt schon auf dich und wollen mit dir Weihnachten feiern". Klara nahm die Hand des Jägers und freute sich über alles, was sie erlebt hatte. Zuhause angekommen bedankte sie sich noch einmal herzlich beim Jäger und winkte ihm noch lange nach. Jetzt freute sich Klara sehr auf das Weihnachtsfest mit Mama und Papa.
Als die Haustür sich öffnete, fiel sie ihren Eltern in die Arme und sie wünschten sich gegenseitig: „Frohe Weihnachten!"
Klara wusste jetzt, da wo Freude, Friede und liebe Menschen und Tiere zusammen sind, da ist Weihnachten.

Copyright: 2014 Anne Link, Klara Scheller

Wir schließen uns an und wünschen: „Frohe Weihnachten!"
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
33.957
Annegret Freiberger aus Menden (Sauerland) | 24.12.2016 | 13:39  
59.653
Hanni Borzel aus Arnsberg | 24.12.2016 | 14:14  
46.022
Günther Gramer aus Duisburg | 24.12.2016 | 15:13  
5.212
Ronald Frank aus Arnsberg | 25.12.2016 | 14:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.