Beratung bei der Teilhabe: Fördermittel des Bundes für das Sauerland bewilligt

Anzeige
Der heimische Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese zeigte sich hocherfreut über die finanziellen Zuwendungen für das Sauerland. (Foto: Wahlkreisbüro Dirk Wiese/ I. Sander)

Der Caritas-Verband Arnsberg-Sundern, der Caritas-Verband Meschede und der Caritas-Verband Brilon erhalten Fördermittel des Bundes aus dem Bundesprogramm "Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung". 

Ziel der Förderung ist es, Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohten Menschen, durch eine fachliche Beratung mehr Selbstbestimmung und damit mehr Selbstgestaltung zu ermöglichen. Das SPD-geführte Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat hierzu ab dem 1. Januar 2018 jährlich insgesamt 58 Millionen Euro für die Umsetzung und Förderung der Teilhabeberatung sowie deren Evaluation zur Verfügung gestellt. Ein Teil dieser Mittel geht nun ins Sauerland.
Der heimische Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese zeigte sich hocherfreut über die
finanziellen Zuwendungen für das Sauerland: „Eine solidarische Gesellschaft zeichnet sich auch dadurch aus, dass sie Menschen mit Behinderungen Chancengleichheit und
uneingeschränkte Teilhabe am Miteinander ermöglicht. Hierfür ist eine gute und kompetente Fachberatung für Betroffene unerlässlich. Durch die finanzielle Unterstützung aus Berlin werden entsprechende Beratungsangebote jetzt auch bei uns vor Ort gefördert. Das sind gute Nachrichten für das Sauerland!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.