Teilhabe

Beiträge zum Thema Teilhabe

RatgeberAnzeige
Peer-Beraterin Maren Cramer mit Thorsten Pütger von der Firma Frankie GmbH

Teilhabeberatung unterwegs
EUTB zu Besuch auf der REHACARE Düsseldorf 2019

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung Kreis Kleve besuchte die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Pflege, Prävention und Integration. Im Rahmen der „Peer-Beratung“ besteht in der EUTB die Möglichkeit, sich durch selbst Betroffene beraten zu lassen. Teilhabeleistungen stellen sich von Behinderung betroffenen Menschen oft anders dar als nicht betroffenen. Wünsche, Ansprüche und Probleme werden in der Peer-Beratung aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Hier testet...

  • Kleve
  • 10.10.19
PolitikAnzeige
v.l.n.r. – Dr. Barbara Hendricks, Monika van Bebber, Heidi Graf, Andreas Fateh

Barbara Hendricks bei der neuen Teilhabeberatungsstelle in Kleve
Wichtiges Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung

Kleve, 19.09.2019. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Barbara Hendricks besuchte die neue Ergänzende unabhängige Teilhabeberatungsstelle (EUTB) in Kleve. Die in Trägerschaft des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Kreis Kleve stehende und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderte Einrichtung berät seit Ende vergangenen Jahres Menschen mit Behinderung zu allen Fragen rund um Teilhabe, Rehabilitation und Inklusion. In einem längeren Austausch mit dem Geschäftsführer des...

  • Kleve
  • 04.10.19
  •  1
RatgeberAnzeige
Die ehrenamtliche Peer-Beraterin der EUTB Kreis Kleve, Doris Gradischnik, zeigt einer Besucherin des Freshers Market den Buchstaben "R" aus dem deutschen Gebärdenalphabet.

Teilhabeberatung unterwegs
Übungen in deutscher Gebärdensprache

Beim "Freshers‘ Market" der Hochschule Rhein-Waal konnten angehende Student*innen unter fachkundiger Anleitung die deutsche Gebärdensprache ausprobieren. Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) nahm als Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung an der diesjährigen Einführungsveranstaltung für die Erstsemester der HSRW teil. Die Teilhabeberatung im Kreis Kleve ist Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema Behinderung und Teilhabe. Beraten wird nach telefonischer Anfrage unter 0 28...

  • Kleve
  • 02.10.19
RatgeberAnzeige

Ein Jahr EUTB
Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung im Kreis Kleve

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) im Kreis Kleve ist im August 2018 mit der Beratung von Menschen mit Behinderung gestartet. Rückblick und Ausblick nach einem Jahr Beratungsarbeit. Das neue Bundesteilhabegesetz („BTHG“) soll in vielen Bereichen die Lebenssituation bei von Menschen mit Behinderung verbessern. Es zielt darauf ab, mit verbesserten Leistungen, gezielten Hilfen und mit zusätzlicher Beratung Menschen mit Behinderung den Menschen ohne Behinderung gleichzustellen....

  • Kleve
  • 01.10.19
RatgeberAnzeige

Eine für Alle
Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) ist in aller Munde. Zu wenige wissen aber, dass mit dem BTHG auch ein ganz neues Beratungsangebot geschaffen wurde. An mehr als 500 Orten in Deutschland wurden im zurückliegenden Jahr Beratungsstellen eröffnet, die eines zum Ziel haben: Menschen mit (drohender) Behinderung die volle, wirksame und gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen. Beraten werden Menschen, die eine körperliche, geistige oder seelische oder eine...

  • Kleve
  • 24.09.19
Kultur

Ausstellung zum persönlichen Budget mit Vernissage

Wanderausstellung: Das Persönliche Budget – Mehr als Geld. Mit der Einführung des „Persönlichen Budgets“ im Jahr 2001 wurde eine wichtige Möglichkeit für Menschen mit Behinderungen geschaffen, anstelle von Dienst- und Sachleistungen ein Persönliches Budget für ihre Teilhabeleistungen zu wählen. Sie können damit ihren Lebensraum aktiv mitgestalten und selbstbestimmt über die ihnen zustehenden Leistungen zur Teilhabe entscheiden. Seit 2008 besteht ein Rechtsanspruch auf Leistungen in Form des...

  • Bochum
  • 13.09.19
  •  1
Politik
Martin Hollinger (FDP)

FDP-Fraktion Essen
Offene Kinder- und Jugendarbeit dramatisch unterfinanziert

Aus Sicht der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen steht der verbandliche Eigenanteil, welchen die freien Jugendverbände aktuell zu erbringen haben, im Missverhältnis zum fiskalischen Gesamtaufkommen. „Zurecht beklagt der Arbeitskreis Jugend seit längerem, dass einem steigenden Aufgabenportfolio mit entsprechender Personal- und Unterhaltskostensteigerung stagnierende Zuwendungen gegenüberstehen“, sagt Martin Hollinger, jugendpolitischer Sprecher der Essener FDP. „Faktisch bedeutet dies die...

  • Essen
  • 12.09.19
RatgeberAnzeige

Beratungsstelle für Menschen mit (drohender) Behinderung
Teilhabeberatung im Kreis Kleve

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung berät Menschen mit (drohender) Behinderung und deren Angehörigen, sowie chronisch kranke Menschen in allen Themen rund um Rehabilitation und Teilhabe. Sprechstunden: Mo. 9:00 - 13:00 Uhr Mi. 10:00 - 13:00 Uhr | 15:00 - 18:00 Uhr Fr. 9:00 - 13:00 Uhr und nach Vereinbarung! Nassauerstraße 1 | 47533 Kleve Tel. 02821 78 00 21 E-Mail: teilhabeberatung-kreis-kleve@paritaet-nrw.org

  • Kleve
  • 05.09.19
Politik
Der SPD-Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke (4. von rechts) informierte sich in Schwerte über das Projekt Teilhabe am Arbeitsmarkt. Bürgermeister Dimitrios 
Axourgos (rechts) begrüßte ihn.

"Man kann wieder am Leben teilnehmen"
Hartmut Ganzke (MdL) lobt Schwerte

13 Menschen beschäftigt die Stadt Schwerte derzeit im Rahmen des Förderprogramms "Teilhabe am Arbeitsmarkt" und unterstreicht damit ihr hohes Maß an sozialer Verantwortung. Sie werden in unterschiedlichen Ämtern der Stadtverwaltung eingesetzt, unter anderem auf dem Baubetriebshof. Genau dort erkundigte sich am Donnerstag auf Initiative der Schwerter Sozialdemokraten der SPD-Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke über den Verlauf des Projektes. Einer der Projektteilnehmer brachte die Dinge in sechs...

  • Schwerte
  • 30.08.19
Politik

Das Angehörigenentlastungsgesetz kommt
Angehörige werden entlastet, Inklusion wird vorangebracht

Mit dem Angehörigenentlastungsgesetz gibt es bald spürbare Verbesserungen in der Sozialhilfe und bei der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Das hat das Bundeskabinett heute beschlossen. Die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag erklärt: „Viele Angehörige werden vom Sozialamt in Anspruch genommen, wenn ihre Eltern oder Kinder Sozialhilfe beziehen, weil sie zum Beispiel pflegebedürftig sind.“ „Für viele Angehörige ist das eine große Belastung. Wir wollen das ändern, damit sie...

  • Iserlohn
  • 14.08.19
Politik
Die Vollversammlung des Jugendring Dortmund hat einstimmig eine Resolution verabschiedet, die sich der Bekämpfung von Kinder und Jugendarmut widmet und Forderungen an Politik und Verwaltung aufstellt.

Jugendverbände beschließen Resolution: Schönes Leben für alle
Jugendring gegen Kinderarmut

In seiner Vollversammlung hat der Jugendring einstimmig eine Resolution verabschiedet, die sich der Bekämpfung von Kinder- und Jugendarmut widmet. Für eine Reihe von Feldern fordern die Verbände Politik, Verwaltung und nicht zuletzt von sich selbst konsequentes Vorgehen: Ziel ist es, gesellschaftliche Teilhabe für arme und armutsgefährdete Kinder und Jugendliche zu sichern oder überhaupt erst möglich zu machen. Am Anfang stand die Bestandsaufnahme: In Dortmund lebt eine bedrückend hohe Zahl...

  • Dortmund-City
  • 08.07.19
Wirtschaft

"Familie ist das Beste"
Mama: Was ist Werbung?

Werbung ist zum Beispiel, wenn eine Bürgermeisterin sich als Kassiererin und Lobbyistin eines Warenhauses betätigt und so zur gewinnorientierten Verkaufsförderung oder Imagepflege beiträgt. Auch Sponsoring ist unterschwellig versteckte Werbung. Was macht also die Politik dahinter? GALERIA Kaufhof in Wesel führt eine Spendenaktion „Mama ist die Beste“ durch. Bei der Aktion wird jeweils montags ein Jahr lang ein Eurocent pro Einkauf als Spende an den Sozialdienst katholischer Frauen e.V. für...

  • Wesel
  • 14.06.19
Politik
Jetzt fiel der Startschuss zum vom Land NRW und der EU geförderten Projekt „Teilhabezentrum Marxloh – Bewegung schafft Begegnung“, das nach wissenschaftlicher Auswertung Signalwirkung für die Stadt und die Region haben soll.
Fotos: Reiner Terhorst
4 Bilder

Neues Teilhabezentrum in Marxloh soll die Interesssen der Jüngsten erforschen
„Gebt den Kindern das Kommando!“

Es hatte einen Hauch von den Fimfestspielen in Cannes oder der Berlinale, als einige Marxloher Kinder bei ihrer ganz persönlichen Filmpremiere gefeiert wurden. Ihr Filmpalast war die „Arche“ an der Pauluskirche. Dort wurde zugleich das Teilhabezentrum Marxloh offiziell eingeweiht, das ein Pilot- und Vorzeigeprojekt für Duisburg und die Region werden könnte. Die Kinder waren stolz wie Oskar. Sie durften in dem Streifen etwas sagen, sie sollten etwas sagen und sie hatten etwas zu sagen. Und...

  • Duisburg
  • 10.06.19
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Sie hoffen auf weitere Paten für das Projekt „Glückskäfer“ (vl.): Patin Elke Latteck, Silke Wellner vom Flüchtlingsbüro Ost, Angelika Dieckmann vom Seniorenbüro Mitte und Patin Marita Müller-Bennent.

Gleiche Chancen für alle Kinder
Projekt „Glückskäfer“ unterstützt Grundschulkinder mit Migrationshintergrund

„Es geht darum, Weltwissen zu vermitteln. Wir wollen helfen, dass die Kinder nicht benachteiligt sind“, sagt Marita Müller-Bennent (70). Sie ist eine von 65 Paten, die sich ehrenamtlich für das Projekt „Glückskäfer“ engagieren und sich um Grundschulkinder mit Migrationshintergrund kümmern. Zurzeit sucht das Projekt weitere Paten. „Der Bedarf ist da“, sagt Silke Wellner vom Flüchtlingsbüro Ost. Das Büro ist seit einem Jahr einer der drei Kooperationspartner des Projekts „Glückskäfer“. „Jeder,...

  • Stadtspiegel Bochum / Wattenscheid
  • 22.05.19
Ratgeber
(V.l.) Michael Müller (Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Wesel) Heike Eickmeier (Stellvertretende Pflegedienstleitung des Seniorenparks), Ewa Krüssmann, Ralf Berensmeier (Kreisdirektor des Kreises Wesel) und Damian Janik (Stellvertretender Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Wesel) stellen die Änderungen des Teilhabechancengesetzes vor.

Brücke in den Arbeitsmarkt
Teilhabechancengesetz verspricht neue Fördermöglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt

Seit dem 1. April ist Ewa Krüssmann bei dem Senioren-Park „Carpe Diem“ in Dinslaken angestellt. Zuvor war die 53-Jährige viele Jahre arbeitslos, trotz großer Bemühungen um verschiedene Stellen und stetigen Besuchen beim Jobcenter. Als Krüssmanns Sachbearbeiterin ihr dann im März diesen Jahres die Nachricht vermittelte, eine vermeindlich passende Stelle gefunden zu haben, war die Freude groß. Bereits bei einem ersten Probearbeiten im hauswirtschaftlichen Bereich von „Carpe Diem“, war klar:...

  • Dinslaken
  • 01.05.19
Politik
pixabay

Antrag:
barrierefreie Querungsanlagen für mobilitätseingeschränkte Fußgänger

Düsseldorf, 8. April 2019 In Düsseldorf gibt es rund 10.000 Einmündungen und etwa 1.900 Kreuzungen. Auf Anfrage der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER teilte die Verwaltung mit, dass man nicht wisse, an wie vielen Kreuzungen für mobilitätseingeschränkte Fußgänger barrierefreie Querungsanlagen vorhanden sind bzw. noch fehlen. Alleine für die Erfassung des Ist-Zustandes müssten zwei Vollzeitkräfte beschäftigt werden, denn erst nach der Erfassung könnte dann der zusätzliche Personal- und...

  • Düsseldorf
  • 08.04.19
Ratgeber

Neue Selbsthilfegruppe für Menschen mit Handicap
Wir sind der Weg

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle in Witten unterstützt die Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe für Menschen mit Behinderung. Treffen finden ab Mai jeden 1. Dienstag im Monat im Ardey Hotel in Witten statt. „Bei uns hat sich eine junge Frau gemeldet, die selbst im Rollstuhl sitzt und die aufgrund ihrer Behinderung auf die Unterstützung durch professionelle Hilfsangebote angewiesen ist. Und genau da liegt das Problem, denn diese Hilfsangebote werden in der Regel von Nichtbetroffenen...

  • Witten
  • 27.03.19
Ratgeber
So wie diese Gruppe hier in Rellinghausen gehen ab der nächsten Woche auch Spaziergänger in Unterfrintrop gemeinsam auf Tour. Treffpunkt ist mittwochs um 11 Uhr am Papst Leo Haus.

Ab dem 13. März können Senioren in Unterfrintrop ein neues Bewegungsangebot nutzen
Gemeinsam fit bleiben auch im Alter

Unter dem Namen „Willst du mit mir geh'n?“ finden in verschiedenen Essener Stadtteilen bereits seit einigen Jahren regelmäßig begleitete Spaziergänge für Senioren statt. Unter anderem in Borbeck, Schönebeck und Frintrop. Nun gibt es ein neues Angebot für Interessierte. Und zwar in Unterfrintrop. Das Konzept der gemeinsamen Spaziergänge hat sich bereits bewährt, jetzt will man das erfolgreiche Projekt auch den Unter-frintropern näher bringen. Diese können sich nun ebenfalls über regelmäßige...

  • Essen-Borbeck
  • 05.03.19
Ratgeber
Die vier Fachberater der beiden neuen EUTB-Standorte (v.l.): Katja Kirbach (Moers), Andrea Schnock (Wesel), Bernhard Sellin (Moers) und Andreas Herget (Wesel).

Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung im Kreis Wesel
Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung in allen Lebensbereichen

Selbstbestimmung, Chancengleichheit, Teilhabe - dafür steht die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung, kurz EUTB. Jetzt gibt es dieses Angebot auch im Landkreis Wesel. Im Rahme einer Informationsveranstaltung stellten der Caritasverband Moers-Xanten e.V., der Paritätische Wohlfahrtsverband Kreis Wesel und die Lebenshilfe Unterer Niederrhein e.V. als gemeinschaftlicher Trägerverbund das neue Beratungsangebot vor. Menschen mit Behinderung und von Behinderung bedrohte Menschen, ihre...

  • Wesel
  • 14.12.18
Natur + Garten
Markus Georg und Rita Breker-Kremer auf dem Gelände der Gärtnerei in Grevel.
8 Bilder

Soziales
Die Werkhof-Gärtnerei in Grevel

Die meisten Menschen, die in der Gärtnerei des Werkhofs in Grevel arbeiten, hat irgendetwas in ihrem Leben aus der Bahn geworfen. Sie kommen aus schwierigen familiären Verhältnissen, haben psychische Probleme, Drogen- oder Alkoholerfahrungen oder eine abgebrochene Schulkarriere hinter sich. In der Gärtnerei werden sie geerdet, und das im wahrsten Sinne des Wortes. "Sie lernen, Verantwortung für etwas Lebendiges zu übernehmen und manche machen zum ersten Mal in ihrem Leben die Erfahrung, dass...

  • Dortmund-Nord
  • 10.12.18
Kultur
Die Patenschaftsbücher der Kooperation zwischen Theater und 13 Realschulen für diese Spielzeit wurden jetzt im Kinder- und Jugendtheater Sckellstraße übergeben.

Schulkooperationen starten in die neue Spielzeit

Es geht wieder los: Die drei Kooperationen von Dortmunder Schulen mit dem Theater starten in die neue Spielzeit. Bereits seit 2011 verbindet „Theaterreal“ 13 Realschulen mit dem Theater. Die Projekte „Theatergesamt“ und „GuT“ (Gymnasien und Theater) mit je acht Gesamtschulen und Gymnasien gibt es seit 2017. Die Patenschaftsbücher für diese Spielzeit wurden jetzt im Kinder- und Jugendtheater in der Sckellstraße übergeben. Ziel der Kooperationen ist es, möglichst vielen Schülern den Weg zur...

  • Dortmund-Ost
  • 08.10.18
Politik
Unser Eröffnungsfoto zeigt (v.l.): Bürgermeister Franz-Josef Britz, Angela Stroeter (Vorsitzende AG Selbsthilfe Behinderte Essen), Kerstin Griese (Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales) und den Essener SPD-Bundestagsabgeordneten Dirk Heidenblut. Foto: privat

Essen: Hilfe für Menschen mit Behinderung - Teilhabeberatungsstelle an Weberstraße eröffnet

„Wir möchten für eine gute und unabhängige Beratung, die allein den Ratsuchenden verpflichtet ist und ihr Vertrauen findet, sorgen - und das möglichst flächendeckend. Sie soll Menschen effektiv dabei unterstützen, wenn es um ihre Rechte auf Selbstbestimmung, eigenständige Lebensplanung und Teilhabeleistungen geht“, stellte die parlamentarische Staatssekretärin Kerstin Griese aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales klar. Sie war extra zur Eröffnung der ergänzenden unabhängigen...

  • Essen-Nord
  • 25.09.18
  •  1
Politik
Die Jusos Lünen untersuchten die Innenstadt auf Barrierefreiheit.

Jusos Lünen fordern Barrierefreiheit bei zukünftigen (Straßen-)Bauprojekten

Im Mai untersuchten die Lüner Jusos die Innenstadt auf Barrierefreiheit und entdeckten einige Orte, die für geh- und sehbehinderte Menschen schwierig zu benutzen sind: Beispielsweise fehlt in der gesamten Fußgängerzone ein Blindenleitsystem, durch das sich Sehbehinderte mit einem Blindenstock selbstständig durch die Stadt bewegen können, und die Steigung an der Lippebrücke ist mit 10% zu steil, um sie mit einem Rollator oder einem Rollstuhl bequem passieren zu können. Auch in städtischen...

  • Lünen
  • 09.09.18
Politik
Sozialdezernent Luidger Wolterhoff, Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, und Oberbürgermeister Frank Baranowski (v.l.) haben viel Gesprächsbedarf, weil ihnen das Thema "Sozialer Arbeitsmarkt" außerordentlich wichtig ist. Foto: Gerd Kaemper

Sozialer Arbeitsmarkt kommt: "Das ist ein Durchbruch"

Seit Jahren wirkt die Kommunalpolitik unserer Stadt - unter anderem mit dem "Gelsenkirchener Appell" - auf die Einführung eines sozialen Arbeitsmarktes hin, der Langzeitarbeitslosen eine Perspektive bietet. Jetzt steht die Einführung endlich kurz bevor. "Es ist ein wichtiges Thema und es gab viele Anläufe, bei denen wir häufig vor Mauern gelaufen sind", fasst Oberbürgermeister Frank Baranowski zusammen, der froh ist, dass es jetzt erstmals klare Aussagen dazu im Koalitionsvertrag der...

  • Gelsenkirchen
  • 10.08.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.