Energiestammtisch auf Exkursion im Klimapark Rietberg

Anzeige
Rietberg: Klimapark |

Eine Gruppe des Energiestammtisches der Verbraucherzentrale Arnsberg hat sich im Klimapark Rietberg informiert, wie sich erneuerbare Energien erzeugen und speichern lassen.

In einem Sonnenhaus ließen sich die Teilnehmer die annähernd autarke Nutzung von Solarstrom und Solarwärme erklären und vorführen. Großes Interesse weckte bei den Teilnehmern der mit Vakuumdämmplatten verkleidete Solarspeicher, der Solarstrom als Wärme puffert. Eine weitere Besonderheit: der Drehantrieb unter dem Haus. Das Gebäude dreht sich mit der verändernden Sonnenrichtung, um zu jeder Tageszeit möglichst viel Solarenergie zu ernten.
Einige mutige Arnsberger hielten ihre Hände kurz in einen Parabolspiegel und waren überrascht, welche Wärmeenergie konzentrierte Sonneneinstrahlung besitzt. Diese Wärmeenergie wird in Südeuropa teilweise genutzt, um Dampf und Strom zu erzeugen.
An einem funktionstüchtigen Modell bekamen die Mitglieder des Energiestammtisches anschließend erklärt, wie aus klimaneutralem Solar- und Windstrom Wasserstoff erzeugt wird. In einer Brennstoffzelle wird anschließend der gasförmige Wasserstoff zu Wasser umgewandelt und dabei Strom produziert. Mit der Speicherung von Wasserstoff lässt sich somit regenerative Energie auch in wind- und sonnenarmen Phasen nutzen. Ein Teilnehmer nutzte gleich die Gelegenheit, sein Elektroauto mit sauberem Solarstrom aus einer großen dreh- und neigbaren Photovoltaikanlage zu laden.
Abschließend erklärte Energieberater Carsten Peters an begehbaren Biogas- und Deponiegasanlagen, wie Strom und Wärme aus diesen Technologien entstehen.
Nach dem knapp dreistündigen Rundgang durch den Klimapark, besichtigten einige Teilnehmer bei schönem Wetter den umliegenden Gartenschaupark.
Seit 1994 trifft sich der Stammtisch der Energieberatung der Verbraucherzentrale Arnsberg monatlich zu einem Schwerpunktthema aus dem Bereich Energieeinsparung, erneuerbare Energien oder Haustechnik. Daneben besteht Gelegenheit zum Fachsimpeln und zum Erfahrungsaustausch. Dazu sind alle interessierten Bürger eingeladen. Um sich in den Terminverteiler aufnehmen zu lassen, einfach eine E-Mail senden an: arnsberg.energie@vz-nrw.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.