Bedburg-Hauer in der Partnergemeinde La Ferté Gaucher

Anzeige
Herzlich wie immer war die Begrüßung, herzlich wie immer der Abschied und
dazwischen viel Zeit für Gespräche, Freude, Besichtigungen, gutes Essen und Trinken: Die GEB (Gesellschaft für europäische Begegnungen) Bedburg-Hau
war am verlängerten Himmelfahrtswochenende in La Ferté Gaucher, der französischen Partnergemeinde, südöstlich von Paris, in der Champagne- und
Brie-Region. 44 Teilnehmer/innen – darunter erstmalig 9 (!) Jugendliche- machten sich auf den Weg.
Nach der Ankunft am Donnerstagabend fand die offizielle Begrüßung im Rathaus durch den Bürgermeister von La Ferté Gaucher Dr. Yves Jaunaux und anschließend ein gemeinsames ausgiebiges Abendessen statt. Am Freitagmorgen ging es nach Paris. Verschiedene Angebote und genügend Freizeit gaben die Möglichkeit, Eindrücke von Paris zu erhalten. Zum Abschluss des Tages gab es Gelegenheit, gemeinsam oder in den Gastfamilien zu Abend zu essen.
Der Samstagmorgen sah zunächst eine Freizeit vor, die sportliche Aktivitäten ermöglichte oder zur freien Gestaltung genutzt werden konnte. Deutsche und französische Jugendliche lernten sich hierbei unter anderem zum ersten Mal beim Sport kennen. Danach ging es mit dem Bus zu der Besichtigung des Kleinunternehmens „Revel“, einem Aperitif-Hersteller und –Vertrieb, natürlich mit leckerer Verkostung vor Ort … Danach ging es weiter nach Jutigny, wo es Gelegenheit gab, sich an einem Buffet im Restaurant „l´Escale“ zu stärken. Ein Besuch des Eisenbahn-Museums „Ajecta“ in Longueville schloss sich an. Der traditionelle offizielle Abend am Samstag im Festsaal „H. Forgeard“ mit gemeinsamem Vier-Gänge-Feinkostmenü war wie immer einer der Höhepunkte, obwohl dieses Mal kein Offizieller der beiden Gemeinden anwesend war. „Madame Loulou“ sorgte mit ihrem Partner durch eine amüsante, „zauberhafte“ und sehr lustige Theaterdarbietung ohne Worte, die eine gute halbe Stunde dauerte und in die deutsche Gäste mit einbezogen wurden, zusätzlich für eine ausgezeichnete Stimmung.
Am Sonntagmittag nach der Möglichkeit der Teilnahme an einem gemeinsamen Gottesdienst und einem letzten ausgiebigen Mittagessen im Festsaal hieß es Abschied nehmen. Nach 9 Stunden Fahrt kamen alle Reisenden wieder wohlbehalten in Bedburg-Hau an, was auch vor allem der guten Fahrkunst des Busfahrers der Firma Stiehl zu verdanken ist.
Im nächsten Jahr besuchen die französischen Freundinnen und Freunde wieder Bedburg-Hau. Es wird das 20jährige Bestehen der „Jumelage“ (Partnerschaft) gefeiert. Die Vorbereitungen hierfür laufen bereits an. Wer noch mitmachen möchte (Mitglied werden, mitgestalten, Gasteltern werden), kann sich entsprechende Informationen auf der Homepage www.geb-bedburg-hau.de oder beim Pressesprecher Frank Torhoff, tel. 02821/60885, oder der Kassiererin der Gesellschaft Marlene Ceglarek, tel. 02821/8977272, beschaffen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.