HPH-Netz Niederrhein: Mitdenken lohnt sich

Anzeige

Neu und anders denken – das hat sich jetzt für 13 Mitarbeitende des LVR-HPH-Netz Niederrhein ausgezahlt.

Sie wurden aus über 100 Vorschlägen zu Verbesserungen am Arbeitsplatz im LVR-HPH-Netz Niederrhein per Los gezogen. Denn alle, die gute Ideen haben, erhalten die gleichen Chancen auf einen der drei jährlichen Hauptpreise des Ideenmanagements im LVR-HPH-Netz Niederrhein.
Alle Verbesserungsvorschläge, die im Jahresverlauf von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eingehen, werden zunächst an die Qualitätsmanagementbeauftrage geleitet und im Anschluss durch eine mehrköpfige Kommission auf Relevanz und Umsetzbarkeit geprüft. Sofern ein Vorschlag als gut erachtet wird, werden weitere Schritte zur Implementierung und kontinuierlichen Verbesserung im LVR-HPH-Netz Niederrhein angestoßen. „Durch das Ideenmanagement kann sich jede und jeder bei uns aktiv an der Weiterentwicklung unserer Organisation beteiligen. Besondere Vorschläge werden mit einer finanziellen Prämie belohnt. An der Jahresauslosung nehmen aber alle teil, unabhängig davon, ob Vorschläge erfolgreich realisiert werden konnten oder nicht“, so Ralf Klose, Kaufmännischer Direktor des LVR-HPH-Netz Niederrhein. Für das vergangenen Jahr gingen die Preise an Doris Friedrich-Brockhoff (Personalentwicklung), die sich über eine mehrtägige Städtereise freuen konnte, Brigitte Graß (Personalverwaltung), die einen LCD-TV gewann und Petra Schilling (Regionalleitung), die sich in ein Jochen-Schweizer-Abenteuer stürzen darf.
Weitere „Trostpreise“ erhielten Werner Gorisen, Martin Schwerdfeger, Dhani Jahn, Markus van de Loo, Stefanie Pohl, Maria Hinckers, Simon Metzelaers, Angelika Lenz und Dagmar Herbers.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.