LVR-Klinik: Verwaltungsazubis sind auf Notfälle vorbereitet

Anzeige
Auszubildende der LVR-Klinik Bedburg-Hau mit ihrem Erste-Hilfe-Lehrer bei praktischen Übungen.
Bedburg-Hau: LVR-Klinik Bedburg-Hau |

Einen ganzen Tag lang erhielten die Auszubildenden der Verwaltung der LVR-Klinik Bedburg-Hau einen Erste-Hilfe-Kurs in der LVR-Gesundheits- und Krankenpflegeschule vor Ort.

Dabei ging es neben dem theoretischen Wissen vor allem um die praktische Anleitung im Ernstfall.
Der Erste-Hilfe-Kompaktkurs wurde vom stellvertretenden Leiter der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Herbert Kammans übernommen. Bevor die Auszubildenden an dem Tag mit praktischen Übungen beginnen konnten, standen die theoretischen Grundlagen der „Ersten Hilfe“ im Vordergrund. Dabei wurde den Auszubildenden erklärt, wie man einen Notfall erkennt und welche Schritte einzuleiten sind. So sollten z.B. bei Verletzungen, akuten Erkrankungen oder Vergiftungen die Vitalfunktionen (Puls, Atmung, Bewusstsein) überprüft werden, um einen entsprechenden Notruf einzuleiten.

Die „5 W’s“ eines Notrufes wurden nicht nur erlernt, sondern anhand von Beispielen auch direkt erprobt. Dabei geht es um die entscheidenden Fragen: Wo ist es passiert? Was ist passiert? Wie viele Verletzte/Betroffene? Welche Art von Verletzungen und Warten auf Rückfragen.
Außerdem lernten die Auszubildenden die Differenzierung der verschiedenen Störungsarten (Störung des Bewusstseins, der Atmung und des Herz- und Kreislaufsystems) mit anschließenden praktischen Übungen kennen. Dazu gehörte u.a. die stabile Seitenlage, sowie die lebensrettende Herz-Druck-Massage in Verbindung mit dem Defibrillator (AED - Automatischer Externer Defibrillator).
Diese AED’s sind an mehreren Stellen in der Klinik angebracht und stehen so zur Reanimation bereit. Die Handhabung dieser Geräte wird durch akustische Erklärungen der Geräte erleichtert und stellt für die jungen Auszubildenden nun keine Hemmschwelle mehr da. Die 12 Auszubildenden wissen nun auch welche Maßnahmen bei Wunden und Blutungen einzuleiten sind und wie man entsprechende Wund- und Druckverbände anlegt. „Wir haben das Anliegen unserer Auszubildenden nach diesem „Erste Hilfe Kompaktkurs“ gerne aufgenommen und mit Kammans einen kompetenten Schulungsleiter gefunden“, erklärte der stellvertretende Leiter der Personalabteilung Jürgen Reintjes. „Sie haben einen informativen und hilfreicher Tag erlebt, an dem sie viele lebenswichtige Fertigkeiten und Wissen erlangt haben, die sie auf Notsituation vorbereitet haben, die allerdings hoffentlich nie eintreten werden,“ so Reintjes abschließend.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.