Biermann bleibt Chef der Bürgerschützen

Anzeige
Bei der Jahreshauptversammlung des Bürgerschützenvereins Hasselt-Qualburg e.V. konnte der 1. Vorsitzende, Heinz-Theo Biermann, neben den erschienen Mitgliedern auch den amtierende König, Christoph van Beeck, sowie den Kaiser, Thomas Daams, begrüßen. Nachdem man den im letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern gedachte, erfolgten die einzelnen Jahresberichte der Abteilungen.

Der Mayor, Heinrich Haarhoff, erinnerte in seinem Rückblick an 2012 an das Königschießen mit dem Stiftungsfest, das Königabschiedsschießen sowie die Teilnahmen am Kreiskönigschießen, der Qualburger Kirmes und dem Moyländer Weihnachtsmarkt. Seitens der Schießleitung berichtete Christian Schoofs von den sechs Ordensschießen der letzten Saison. Christian Schoofs (Schützenklasse, 256 Ringe) und Heinz Pau (Altersklasse, 293 Ringe) waren die Jahresbesten. Fabian Schmidt war der Sieger in der Jugendklasse (179 Ringe). Christoph Jacobs berichtete seitens des Tambourcorps von den zahlreichen Auftritten des letzten Jahres. Bei der Jugendschießabteilung findet künftig das Übungsschießen jeweils am ersten und letzten Dienstag im Monat (18 Uhr) statt.

Nachdem der Kassenbericht und der Bericht der Kassenprüfer erfolgte, galt es, einen Teil des Vorstandes zu wählen. Der 1. Vorsitzende, Heinz-Theo Biermann, wurde einstimmig wiedergewählt. Zum neuen 1. Geschäftsführer wurde Frank Altes (bisher Klaus Bitter) gewählt, ihm zur Seite steht als neuer 2. Geschäftsführer Gerd Noack. Weiter wurden gewählt: Klaus Neuy (1. Kassierer), Conny de Jong (2. Schießmeister), Gertrud Lamers (Beisitzer) und Klemens Tilleman (Pressewart). Da der Major, Heinrich Haarhoff, für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stand, galt es neue Spitze für das Kommando zu wählen. Erfreulich ist, das hierfür als neuer Hauptmann Michael Theunissen gewonnen werden konnte.

Zu einem Grillen der gesamten Schützenfamilie (Senioren und Jugend) am 7. Mai, 18 Uhr, wurde zum Schluss der Versammlung hingewiesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.