Einladung zum Theaterstück "georg elser - der unbekannte Held"

Anzeige
Bochum: Riff | Eine Veranstaltung des Bochumer „Bündnis gegen Rechts“, unterstützt vom Kinder-und Jugendring Bochum, IK „Regenbogen“, Kulturbüro der Stadt Bochum, Friedensplenum und VVB-BdA Bochum

georg elser – der unbekannte Held

Ein Theaterstück über den Hitlerattentäter, aufgeführt vom theater odos, Münster

Am 8.11.1939 um 21.20 detonierte auf der „Traditionsfeier“ der Nationalsozialisten im Münchener Bürgerbräukeller eine Zeitbombe. Die NSDAP hielt dieses Treffen jährlich ab zur Erinnerung und Glorifizierung des Putschversuches vom November 1923.
Hitler, dem das Attentat galt, traf es nicht. Er hatte den Saal bereits vorher verlassen.
Ausgeführt hatte das Attentat Johann Georg Elser, im Alleingang, ohne jeden Kontakt zu oppositionellen Kreisen.
Bei seinem Versuch, die Schweizer Grenze zu passieren, wurde er aufgegriffen und der Gestapo überstellt. Jahrelang wurde er im KZ Sachsenhausen festgehalten und am 9.4.1945 im KZ Dachau ermordet.

Johann Georg Elser hatte sich bereits 1938 entschlossen, die nationalsozialistische Führung – Hitler, Göring und Goebbels – zu töten.
Die Motive für sein Handeln hat er in den noch vorhandenen
Vernehmungsprotokollen so begründet:

„Die seit 1933 in der Arbeiterschaft von mir beobachtete Unzufriedenheit und der von mir seit Herbst 1938 vermutete unvermeidliche Krieg beschäftigten stets meine Gedankengänge“.
„Ich war bereits voriges Jahr (1938) um diese Zeit der Überzeugung, dass es bei dem „Münchner Abkommen“ nicht bleibt, dass Deutschland anderen Ländern gegenüber noch weitere Forderungen stellen wird...und das deshalb ein Krieg unvermeidlich ist“ (zit. nach Hoch/Gruchmann „Georg Elser:Der Attentäter aus dem Volk“ Fischer Taschenbuch Verlag 1980).
Diese Erkenntnis und Weitsicht waren außerordentlich und Elser wollte mit dem Attentat auf Adolf Hitler diesen Krieg verhindern.

Das Bochumer „Bündnis gegen Rechts“ will an diesen außergewöhnlichen, klugen und mutigen Menschen erinnern.

Mit der Aufführung „Der unbekannte Held“ des Theaters odos aus Münster beteiligt sich das „Bündnis gegen Rechts“ an den Bochumer Veranstaltungen zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht.


Di, 5. November, 19.30 Uhr, RIFF-Halle Bochum
Konrad-Adenauerplatz 5, Einlass: 19.00 Uhr, Eintritt 6 Euro/erm. 2 Euro
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.