Neues vom Springerplatz: Das Westend-Fest unter dem Motto „Das Westend... Nachbarschaft leben“

Anzeige
Viel zu erleben gibt es auch für die kleinen Besucher auf dem Westendfest am Springerplatz: Malen, Basteln und Kinderschminken warten auf die Kinder. (Foto: Andreas Molatta)
 
Auch beim diesjährigen Westendfest werden zahlreiche Besucher auf dem Springerplatz erwartet. (Foto: Andreas Molatta)

In den vergangenen Monaten setzten sich unter dem Motto „Das Westend... Nachbarschaft leben“ 23 Gruppen in kreativen Projekten mit den Themen Integration und Kultur auseinander. Alle Projekte sind nun erfolgreich abgeschlossen und werden von den Trägern auf dem diesjährigen Westendfest präsentiert.

Zum achten Mal in Folge steigt am Samstag, 5. September, das Westend-Fest auf dem Springerplatz. Unter der wiederholten Schirmherrschaft von Oberbürger-meisterin Dr. Ottilie Scholz wird es ein buntes Programm für Jung und Alt geben: Aufführungen, Mitmach-Aktionen und Spiele stehen den Besuchern neben diversen Infoständen und kulinarischen Köstlichkeiten zur Verfügung.
Bezirksbürgermeisterin Gabriele Spork wird am Samstag auf dem Springerplatz um 14 Uhr das achte Stadtteilfest im Bochumer Westend eröffnen. Insgesamt werden mehr als 30 Institutionen und Vereine mit ihren Ständen die Besucher informieren und unter dem Motto „Das Westend... Nachbarschaft leben“ zum Mitmachen anregen. In diesem Jahr wird das Fest durch das ehrenamtliche Engagement der Westendfest AG getragen – die St. Marienstift GmbH hat dieses Mal die Aufgabe des Veranstalters übernommen. Es wird ein buntes Programm für Klein und Groß geben und auch um das leibliche Wohl wird sich niemand Sorgen machen müssen: Viele leckere kulinarische Köstlichkeiten werden frisch auf dem Fest zubereitet und Imbiss- und Getränkestände laden zum gemütlichen Verweilen ein.
Die Kindervilla Pfiffikus, der Zauberkasten, der Frauenchor der alevitischen Gemeinde, die Gruppe Salomés, das Seniorenbüro Mitte und viele Teilnehmer mehr werden das abwechslungsreiche und aufwändig konzipierte Bühnenprogramm auf dem Westendfest gestalten. Musik-, Tanz- und Zaubershows laden die Besucher zum Staunen und Mitmachen ein. „Für jeden Geschmack wird etwas dabei sein: Das Netzwerk Westend hat sich auch im diesen Jahr tolle Sachen für das Fest einfallen lassen“, freut sich Halil Simsek, Projektleiter vom Stadtumbaubüro Bochum West.
Die Kulturwochen und das daraus entstandene Westendfest sind Teil des Städtebauförderprogramms Stadtumbau West. Seit 2007 soll dieses die Quartiere Griesenbruch, Stahlhausen und Goldhamme städtebaulich aufwerten und die soziale und integrative Infrastruktur der Gegend stärken. Jedes Jahr beteiligen sich soziale Träger, Schulen, Kindergärten, Seniorenzentren, Jugendtreffs, religiöse Gemeinden und weitere Einrichtungen am Westendfest und unterstreichen dadurch den wichtigen generationenübergreifenden und interkulturellen Anspruch des Viertels. Ziel ist es, die Netzwerkarbeit zwischen den verschiedenen Einrichtungen im Stadtumbaugebiet und das soziale Miteinander ungeachtet der Herkunft zu stärken und eine gemeinsame Identität im Westend zu entwickeln.
„Wir wollen wieder eine Brücke zwischen dem Stadtteil Westend und der Stadt bauen – und das ist uns in den letzten Jahren durch die Kulturwochen und das Westendfest sehr gut gelungen“, erläutert Halil Simsek und freut sich über die gute Entwicklung des Stadttteils. „Das Westend... Nachbarschaft leben“ kann man am Samstag auf dem Springerplatz hautnah erleben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.