35 Jahre Stadtspiegel Bochum - Zeitreise im Kino

Anzeige
Eine Frau liest 1980 auf der Huestraße in einem Straßencafé die Zeitung. Es hätte auch der Stadtspiegel sein können, denn in diesem Jahr war er erstmals in den Haushalten zu finden. Foto: Stadtarchiv Bochum.

Der „lokalkompass.de/bochum“ ist seit fünf Jahren im Netz. Die erfolgreiche Community für BürgerReporter ist zugleich das Online-Angebot des Stadtspiegel Bochum. Eine Zeitung aus Papier, seit 35 Jahren wöchentlicher Begleiter in dieser Stadt. Dauerbrenner Zeitung!

„Kinder planen einen Spielplatz – der städtische Bauausschuss beschäftigt sich mit dem Thema“.
1980, vor 35 Jahren. Da soll der Nachwuchs in solche Bauvorhaben einbezogen werden? „Geh´ weg! Eher wird ein Schauspieler Präsident der USA!“ So könnte eine Reaktion seinerzeit ausgefallen sein. Und tatsächlich wurde in den 1980er Jahren vieles real, was zuvor unmöglich schien.
So zog der eher zweitklassige Darsteller Ronald Reagan als 40. Präsident ins Weiße Haus ein. Während im Bauausschuss der Stadt Bochum Beamte über Spielplatz-Planungen brüteten, die von Kindern dieser Stadt erdacht wurden.
Bochumer Themen werden Jahr für Jahr in Bild und Ton festgehalten, in den sogenannten Jahresschauen. Der erstmals 1980 erschienene Stadtspiegel spielt in dem Film von 1980 keine Rolle. Der 35. Geburtstag des Stadtspiegels ist aber der Anlass, diese Jahresschau für unsere Leser aus dem Archiv zu holen.
Am Sonntag, 21. Juni, 15 Uhr, laden das Stadtarchiv und der Stadtspiegel zu dieser Vorführung ein. Ort des Geschehens wird das Archivkino in der Wittener Straße 47 (altes Aral-Gebäude) sein.

45 Minuten mit vielfältigem Inhalt



Die Inhaltsangabe des 45-minütigen Streifens liest sich vielfältig. Unter anderem ist die Grundsteinlegung des neuen Museums zu sehen, das Deutsche Bergbau-Museum beging sein 50-jähriges Jubiläum, es gab diverse Tiefbauaktivitäten in der City. Am 8. Juni dieses Jahres war Bochum „autofrei“, es fand eine Radsternfahrt statt. In Gerthe weihte man die Fußgängerzone ein, die sieben Jahre zuvor geschlossene Zeche Hannover – Bochums letzter Pütt – war fortan ein Industriedenkmal. Die legendäre Radiosendung „Hallo Ü-Wagen“ mit Moderatorin Carmen machte im Juli hier Station.
Die Bochumer Jahresschau 1980 – so können Sie zwei Karten für die Sondervorstellung von Stadtarchiv und Stadtspiegel am 21. Juni gewinnen:
Schreiben Sie eine Postkarte an den Stadtspiegel, Kennwort: „Jahresschau“, Bongardstraße 25-27, 44787 Bochum. Oder senden Sie uns eine Mail mit dem Betreff „Jahresschau“ an redaktion@stadtspiegel-bochum.de. Bitte geben Sie eine Telefonnummer an, unter der wir Sie am Tag erreichen können. Einsendeschluss ist am Samstag, 13. Juni. Die Gewinner präsentieren wir in der Jubiläumsausgabe „35 Jahre Stadtspiegel“ am Mittwoch, 17. Juni. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
13.698
Volker Dau aus Bochum | 08.06.2015 | 13:12  
2.959
Sabine Schemmann aus Bochum | 16.06.2015 | 00:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.