Ab in den Ruhestand Jochen-Klepper-Haus: Oliver Kost folgt Barbara Reddigau

Anzeige
Abschied mit Blumen: Oliver Kost löst im Jochen-Klepper-Haus Barbara Reddigau ab. (Foto: Diakonie Ruhr)

Es war ein Abschied mit Wehmut, aber auch voller Herzlichkeit: nach fast 15 Jahren in Verantwortung für das Jochen-Klepper-Haus in Bochum-Hiltrop hat sich Barbara Reddigau in den Ruhestand verabschiedet. Ihr bisheriger Stellvertreter, Oliver Kost, übernimmt nun die Leitung der Alteneinrichtung.

Die gelernte Krankenschwester hatte zunächst Erfahrungen in der Augusta-Kranken-Anstalt gesammelt, in dieser Zeit vier Kinder zur Welt gebracht und sich dennoch kontinuierlich fortgebildet. Bald nach dem Wechsel ins Jochen-Klepper-Haus übernahm Barbara Reddigau auch eine wichtige Rolle im Forum aller Bochumer Heimleiter. Sie setzte sich für ein buntes, offenes Haus ein, später trieb sie die Zusammenarbeit mit der neuen Hochschule für Gesundheit im Bereich Pflege voran.
Werner Neveling, Geschäftsführer der Diakonie Ruhr, würdigte die scheidende Leiterin als „Powerfrau mit einer natürlichen Marketingbegabung“, die stetig auf neue Entwicklungen in der Pflege hingewiesen und Weiterentwicklungen bewirkt habe.
Oliver Kost als neuer Leiter des Hauses mit 155 Bewohnern und über 100 Mitarbeitenden ist dort bereits seit acht Jahren tätig. Auch der 46-jährige Vater zweier Kinder hat seinen Hintergrund in der Krankenpflege. „Ich sehe, wie die Kollegen ihn bereits aufgenommen haben, alles ist auf einem guten Weg“, sagte Barbara Reddigau.
Sie selbst wird die neue Freizeit verstärkt für Museums- und Theaterbesuche, Kinogänge und Reisen nutzen. Und für ihre vier Enkelkinder.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.