Nachtschwärmer erkunden Herzstück der Bochumer Energieversorgung

Anzeige
Mitarbeiter der Stadtwerke Bochum Netz GmbH erklären den Besuchern der Techniknacht Ruhr in der Verbundleitstelle der Stadtwerke Hintergründe der Energieversorgung für Bochum. (Foto: Stadtwerke Bochum)

Besucher der Techniknacht Ruhr informierten sich in der Nacht zum 12. Oktober in der Verbundleitstelle der Stadtwerke Bochum Netz GmbH über die Arbeit des Energie- und Wasserversorgers.

Die Netzgesellschaft der Stadtwerke Bochum gab im Betriebshof in Hamme einen Einblick in ihr dicht verzweigtes Leitungsnetz. Die Mitarbeiter erläuterten, wie an sieben Tagen die Woche und 24 Stunden am Tag die zuverlässige Versorgung der Bochumer Bürger mit Strom, Gas, Wasser und Wärme gewährleistet wird.

Der Betriebshof in Hamme war eine von 34 Stationen der Techniknacht Ruhr. Unter dem Titel „Eine Nacht – sechs Städte – 34 Stationen“ ermöglichten Unternehmen aus dem Ruhrgebiet von 18:00 bis 1:00 Uhr einen Blick hinter die Kulissen von Forschung, Entwicklung, Produktion und Versorgung. Diesmal stand das östliche Ruhrgebiet im Zentrum (Dortmund, Bochum, Herne, Recklinghausen, Gelsenkirchen und Essen) – mit 34 Wirtschaftsunternehmen, Institutionen der öffentlichen Hand sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen und rund 200 spannenden Führungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.