Opel: Der letzte Bochumer trägt „Inschriften“

Anzeige
„Ich bin der letzte Zafira aus Bochum - Do.4.12.2014“. Dazu viele Unterschriften der Leute aus der letzten Produktionsschicht.
Die EU-Kommission will ehemalige Opel-Beschäftigten mit knapp sieben Millionen Euro den Weg in den Arbeitsmarkt ebnen. Das Geld stammt aus dem Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF). Knapp 2 700 Ex-Opelaner und Beschäftigte eines Zulieferbetriebs sollen mit dem Geld bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz unterstützt werden. Kofinanziert werden zum Beispiel Berufsberatung, Weiterbildung und Transferkurzarbeitergeld.
Deutschland hatte nach dem Aus für Opel in Bochum im Dezember 2014 Unterstützung aus dem EGF beantragt. Der Vorschlag muss nun noch vom Europäischen Parlament und vom EU-Ministerrat genehmigt werden.

Zafira Tourer-Produktion nach Rüsselsheim verlagert



Am 5. Dezember letzten Jahres kurz nach Mitternacht war der letzte Bochumer Opel vom Band gerollt. Die Fertigung des Zafira Tourer-Kompaktvans wurde ins Rüsselsheimer Werk verlagert.
Aus der Fertigung des letzten Produktionstages – also des 4. Dezember – wurden zwei Fahrzeuge vom Unternehmen für Projekte am Standort Bochum gespendet.
Eines dieser Projekte ist „Theater Total“, eine Initiative, bei der junge Menschen und erfahrene Künstler gemeinsam Stücke erarbeiten und damit auf Tournee gehen. Das zweite Fahrzeug ging an den Paritätischen Wohlfahrtsverband Bochum. Es wird für das sogenannte Übergangsmanagement für Flüchtlinge eingesetzt, hauptsächlich beim Umzug aus Wohnheimen in Privatwohnungen.

Opelaner der letzten Schicht verewigten sich



Der tatsächlich allerletzte Zafira Tourer in der Farbe Anthrazit wurde dagegen keinem besonderen Zweck zugeführt, sondern ganz normal an den Verkauf übergeben. Sollte einer seiner Besitzer einmal aus irgendeinem Grund die Türinnenverkleidungen entfernen, wird er auf „Inschriften“ stoßen, die den letzten Bochumer als solchen kennzeichnen. Bei der Montage dieses Autos verewigten sich mehrere Mitarbeiter an verschiedenen, im Normalfall nicht sichtbaren, Stellen. So tragen die feuchtigkeitsabweisenden Folien zwischen Türinnenverkleidungen und dem sich im Blech befindenden Türausschnitt individuelle Aufschriften.
Merke: Wer irgendwann einmal seinen 2014 produzierten anthrazitfarbigen Zafira Tourer zu verkaufen gedenkt, sollte einmal unter der Verkleidung nachsehen. Könnte sein, dass der letzte Bochumer einmal einen besonderen Tarif erzielt...

Wenn ein Werk stirbt

Überführung der letzten Opel-Lok

Marc Keiterling - Freiberuflicher Journalist
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.