Kosten der Unterkunft sind für ALG II Bezieher und Sozialhilfeempfänger zu hoch

Anzeige
Dieser Ansicht ist die Unternehmensberatungsgesellschaft Rödel + Partner und empfiehlt der Stadt Bochum als Träger Einsparungen. Anstelle des ortsüblichen Mietspiegels soll für die betroffenen Transferbezieher ein „gundsicherungsrelvanter Mietspiegel“ erstellt werden. Das bedeutet für die Bedürftigen eine Absenkung der Mietpreisobergrenze für angemessenen Wohnraum.

Schon jetzt haben Hartz IV Empfänger oder Bezieher von Sozialhilfe große Schwierigkeiten, eine „angemessene“ Wohnung zu finden.

Die Montagsdemo protestiert scharf gegen diese Vorschläge von Rödel& Co und fordert die Stadt Bochum auf, nicht auf deren Vorstellungen einzugehen.
Die Auftaktkundgebung ist um 18.00 Uhr auf dem Husemannplatz.


Ulrich Achenbach
Moderator
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8.924
Christoph Nitsch aus Bochum | 14.11.2014 | 14:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.