Stadtwerke und OB contra Sascha Hellen: Kündigung aller Verträge - Keine Schirmherrschaft und Grußworte

Anzeige
OB Ottilie Scholz kritisiert Nachlässigkeiten der Stadtwerke und von Sascha Hellen. (Foto: Molatta)
Einen Schlussstrich unter die Zusammenarbeit mit der Agentur Hellen Projekte haben die Stadtwerke Bochum und auch Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz gezogen. Im Vorfeld der donnerstäglichen Ratssitzung verkündete das Stadtoberhaupt gemeinsam mit Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Wilmert die Kündigung aller Verträge inklusive Rückforderungen für noch nicht erbrachte Leistungen, für die aber bereits erhebliche Summen geflossen seien. Konkrete Zahlen wollte Bernd Wilmert nicht nennen, da momentan die Anwälte beider Parteien mit den Sachverhalten beschäftigt seien. „Ich hoffe auf eine Einigung in den nächsten zwei- oder drei Wochen“. Weiterhin kündigte er die Vorlage ein neues Marketing- und Sponsoring-Konzept der Stadtwerke bis Ende Februar an.

Enttäuscht über die Aufklärungsarbeit sowohl der Stadtwerke als auch von Sascha Hellen zeigte sich die OB und verzichtet auf die Schirmherrschaft für die Reihe „Herausforderung Zukunft“. Auch bei einem erneuten „Steiger Award“ möchte sie kein Grußwort sprechen. Aber diese Events sind in Bochum nunmehr sehr ungewiss.
0
5 Kommentare
3.939
Bernhard Ternes aus Marl | 13.12.2012 | 17:01  
15.734
Volker Dau aus Bochum | 13.12.2012 | 19:16  
3.113
Sabine Schemmann aus Bochum | 14.12.2012 | 19:46  
3.939
Bernhard Ternes aus Marl | 14.12.2012 | 23:00  
560
Andrea Pal aus Bochum | 05.01.2013 | 19:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.