20 Punkte und Weihnachtsgeld - Verbesserte Perspektiven für VfL in den abschließenden Heimspielen

Anzeige
Michael Esser hielt in Dresden den VfL-Sieg fest. (Foto: Molatta)
Nachdem Mitkonkurrent MSV Duisburg zwei Auswärtssiegen in fünf Tagen „vorgelegt“ hatte, ließ der VfL Bochum einen in dieser Höhe kaum zu erwartenden 3:0-Sieg beim Tabellennachbarn Dynamo Dresden folgen. Damit haben sich die Perspektiven für den Jahresendspurt im Rewirpower-Stadion deutlich verbessert.
Bei einem weiteren Sieg am Sonntag ab 13.30 Uhr gegen den SC Paderborn würde das Team von Trainer Karsten Neitzel mit 20 Punkten und etwas Polster zu den Abstiegsplätzen der 2. Liga ins neue Jahr gehen. Und dann gibt es heute in einer Woche im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen 1860 München noch ein erhebliches „Weihnachtsgeld“ zu verdienen, vorausgesetzt die Runde der letzten acht Teams wird erreicht. Mit zurück gewonnenen Selbstvertrauen und mehr Stabilität durch den wiedergenesenen Torhüter Michael Esser scheint 2012 noch einiges möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.