Cheerdance: Zweimal auf die Zwölf

Anzeige
Mit vollem Einsatz traten die Bochumer Tigers auch beim zweiten Wettkampf in den USA an. (Foto: privat)

Nachdem sich das Bochumer Cheerdanceteam des T.T.C. Rot-Weiß-Silber Bochum bei der Verbandsweltmeisterschaft „ICU Worlds“ im Disneyland Orlando den zwölften Platz erkämpft hatte, ging es nun mit dem „USASF / IASF“ Wettbewerb weiter.

Hier qualifizierten sich die Tigers im ersten Durchgang für das Finale und belegten am Ende wieder den zwölften Platz.
Nachdem sich das Cheerdanceteam in Miami von den anstrengenden Wettkampftagen erholt hatte, ging es zurück nach Deutschland. Hier wurden die Tigers von Familien, Freunden und ihren Trainerinnen Katharina Macholl und Monika Krosny-Wosz mit Jubel empfangen. „Wir sind sehr stolz, dass unsere Mädels so weit gekommen sind. Allein die Chance zu haben, sich mit Teams aus aller Welt zu messen, ist großartig“, freut sich Katharina Macholl.
In Bochum angekommen blickt Teammitglied Eva Linnemann auf viele positive Eindrücke zurück: „Unser USA-Aufenthalt war geprägt von guter Stimmung und vielen großartigen Eindrücken. Wir haben als Team alles gegeben und freuen uns über die Platzierungen. Interessant war es, die Cheerdancer aus den anderen Ländern kennenzulernen und gemeinsam über unseren Sport ins Gespräch zu kommen.“
Jetzt wird das Training der Tigers in der Heimat wieder aufgenommen, um an die bisherigen Erfolge anzuknüpfen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.