VfL Bochum testet Samstag gegen den 1. FC Köln: Abwehr-Duo vor Comeback

Anzeige
Kompromissloser Einsatz in der Defensive, so kennen und lieben die Fans Patrick Fabian. Er stand auch beim letzten Aufeinandertreffen des VfL mit Köln in einem Pflichtspiel mit auf dem Platz. (Foto: Molatta)
Bochum: Vonovia Ruhrstadion |

Ein Hauch von Bundesliga weht am Samstag, 7. Januar, durch das Vonovia Ruhrstadion, wenn der VfL Bochum den 1. FC Köln zum ersten Testspiel nach der Winterpause empfängt. Bleibt Trainer Gertjan Verbeek seiner Linie treu, dürfte die Aufstellung schon einen ersten Hinweis auf die künftige Stammelf verraten, in der sich mit Patrick Fabian auch ein guter alter Bekannter wiederfinden könnte.

Von Dietmar Nolte

Vor etwas mehr als drei Jahren, am 10. November 2013, standen sich der VfL und die Kölner zuletzt an der Castroper Straße in einem Punktspiel gegenüber. Auf dem Weg zurück in die 1. Liga kassierten die Rheinländer damals eine empfindliche 0:1-Niederlage. Ein gewisser Richard Sukuta-Pasu sorgte für den VfL für das Tor des Tages.
Von den 13 damals eingesetzten Bochumer Spielern tragen heute gerade noch zwei das blaue Trikot – ein Beleg für die große personelle Fluktuation, die der Klub seither nicht immer freiwillig mitgemacht hat. Lediglich Felix Bastians und Patrick Fabian sind übrig geblieben.


Fabian nach viertem Kreuzbandriss zurück

Im Test gegen Köln könnten die beiden Innenverteidiger endlich wieder Seite an Seite auf dem Rasen stehen. Bastians – von den VfL-Fans gerade zum Spieler der Hinrunde gewählt - hat seinen Muskelbündelriss auskuriert. Fabian hat fast schon ein kleines Fußballwunder geschafft: Der 29-Jährige schnürt nach seinem vierten (!) Kreuzbandriss wieder die Schuhe. Vor rund acht Monaten hatte er sich beim Spiel in St. Pauli schwer verletzt. Dieses Mal im rechten Bein, nachdem es zuvor dreimal das linke Knie erwischt hatte. Aber der Kapitän der Bochumer ist ein Kämpfer, und so quälte er sich einmal mehr mit Erfolg durch die Reha und ist jetzt wieder da.
Mit Bastians sowie dem ebenfalls genesenen Stefano Celozzi und dem in der Liga allerdings zunächst noch gesperrten Timo Perthel könnte Patrick Fabian beim VfL die neue, alte Abwehrkette bilden, die in der vergangenen Saison maßgeblichen Anteil am guten Abschneiden hatte. Ob der Trainer das genauso sieht, darüber könnte der Test gegen Köln einen ersten Eindruck vermitteln – wenn Gertjan Verbeek an seinen Prinzipien festhält. Vor dieser Saison jedenfalls schickte der Coach in Testspielen grundsätzlich eine Halbzeit lang seine vermeintliche A-Elf auf den Platz, um in den restlichen 45 Minuten den Spielern der zweiten Reihe Spielpraxis zu verschaffen.

Anstoß zu der Partie im Vonovia Ruhrstadion ist um 15.30 Uhr.
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.