Sommernachtsträume im Kirchhellener Hof Jünger

Anzeige
Der All Woman Chor feiert im nächsten Jahr Jubiläum. Deshalb ist nur ein Weihnachtskonzert geplant. Das findet im Hof Jünger statt. (Foto: privat)
Bottrop: Kirchhellen |

Eine Gala zum 400. Todestag von William Shakespeare ist die Veranstaltung, auf die sich Hermann Reinbold, Vorsitzender des Bürgervereins Hof Jünger, schon jetzt freut. "Außerdem wird der All Woman Chor, neben seinem alljährlichen Weihnachts-Benefizkonzert in der Martinskirche, am Samstag vor dem 3. Advent, sein einziges Weihnachtskonzert im Hof Jünger geben."

Die Gala findet am Freitag, 26. August, statt. Zuerst hält Hans-Jörg Loskill einen Vortrag, Peter Werner spielt die Laute und fürs Schauspiel sorgt Ulrich Penquitt. Der Eintritt kostet 10, ermäßigt 8 Euro. Der Filmvortrag am 29. August von Claus Bredenbock beschäftigt sich ebenfalls mit dem englischen Dramatiker und Lyriker. "Ist Shakespeare tot?" fragt er in seinem Filmvortrag.
Wer Kabarett im Hof nicht verpassen möchte, sollte gucken, ab wann die Plakate aufgehängt werden, ab dann, etwa vier bis sechs Wochen vorher, sind Karten zu bekommen. Die Veranstaltungen sind meist schnell ausverkauft. Am 28. September ist "Ladies Night" mit Thekentratsch und Lisa Feller. Am 28. November wollen Matthias Reuter und Dagmar Schönleber. Beide Veranstaltungen moderiert Benjamin Eisenberg.
Bei "Film ab" - eine Veranstaltung, die jeden ersten Mittwoch im Monat auf dem Programm steht, gibt es am Samstag, 9. Juni, eine Sonderveranstaltung: Zum Film "Braveheart werden die Brezelaner Bagpipes ihr Können mit "Kilts & Drums & Pipes" präsentieren. Im nächsten Jahr wird 500 Jahre Reformation gefeiert. Dr. Edelgard Moers hält eine Oktober eine Lesung "Der Lutheraner". "Reformation als Medienereignis" ist das Thema von Prof. dr. Marcel Nieden Anfang November. Weltklassik am Klavier, Ausstellungen, zahlreiche Konzerte und Kinderunterhaltung stehen außerdem auf dem Veranstaltungsprogramm.
"In diesem Halbjahr war die James-Bond-Veranstaltung ein großer Renner", blickt Hermann Reinbold zurück. "Wir haben den Dortmunder Experimentalphysiker Metin Tolan auch schon für das kommende Jahr gebucht: Im Herbst 2017 wird die "Physik beim Untergang der Titanic" sein Thema werden."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.