Feuerwehren arbeiten zusammen

Anzeige
Die Feuerwehren der Städte Bottrop und Bocholt wollen enger zusammenarbeiten und eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung über Aus- und Fortbildung von Notfallsanitätern im Rettungsdienst abschließen. Foto: Archiv

Die Feuerwehren der Städte Bottrop und Bocholt wollen enger zusammenarbeiten und eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung über Aus- und Fortbildung von Notfallsanitätern im Rettungsdienst abschließen. Hintergrund ist eine lange Kooperation der beiden Feuerwehren in der Vergangenheit und eine Änderung im Berufsbild im Bereich des Rettungsdienstes.

Bislang gab es das Berufsbild des Rettungsassistenten, das aber nun durch den Notfallsanitäter abgelöst wird und zusätzliches Wissen und Qualifikation verlangt. Dies bedeutet für die bisherigen Rettungsassistenten, dass sie je nach Berufserfahrung 80, 480 oder 960 Stunden geschult werden und danach eine Nachprüfung zum Notfallsanitäter ablegen müssen. Neue Feuerwehrbeamte werden nach ihrer Laufbahnausbildung inklusive ihrer Qualifikation zum Rettungssanitäter direkt zum Notfallsanitäter ausgebildet.
Die Feuerwehr Bocholt gründete im Jahr 2013 im Hinblick auf die steigenden Anforderungen in der Ausbildung im Brandschutz und im Rettungsdienst eine Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie (FRB). Diese Akademie ist seitdem eine durch die Bezirksregierung Münster staatlich anerkannte Berufsfachschule für den Rettungsdienst.

Die Struktur der Feuerwehr der Stadt Bottrop ist der Struktur der Feuerwehr der Stadt Bocholt ähnlich und das Miteinander zwischen den Feuerwehren durch hohes Vertrauen geprägt. Die Feuerwehr Bottrop arbeitet mit der Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie Bocholt bereits seit einiger Zeit zusammen. Mit dieser Kooperation zur Ausbildung von Notfallsanitätern wird die Zusammenarbeit der Feuerwehren Bottrop und Bocholt weiter gefestigt.

Nach Einschätzung der Bottroper Feuerwehr wird es in den nächsten Jahren eine verstärkte Nachfrage an Qualifizierungsangeboten durch die Feuerwehren geben, um Notfallsanitäter zu Rettungsassistenten zu qualifizieren. Die Sicherung eines festen Ausbildungskontingents in Bocholt ist deshalb für die Feuerwehr der Stadt Bottrop von großer Bedeutung. Gleichzeitig kann Bocholt mit festen Einnahmen aus Bottrop rechnen, denn durch die Kooperation werden entsprechende Einnahmen aus den Lehrgangsentgelten generiert und durch die Kooperation die Auslastung der Bildungseinrichtung optimiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.