Heimatshoppen, die Zweite

Anzeige
  Aktionen am 9. September in der Innenstadt

Natürlich, auch die Bottroper Innenstadt mag ihre Schwächen aufweisen - aber ganz ehrlich: Welche Innenstadt tut das nicht? Im Gegensatz zu den Nachbarstädten ist der Trend in Bottrop mit großen Investitionen im Bereich der City absolut gegensätzlich. Warum also in die Ferne schweifen - oder ins World Wide Web - wenn auch der Einzelhandel vor Ort so einiges zu bieten hat?

„Heimatshoppen“, so heißt auch 2017 die Aktion der IHK an der sich die städtische Wirtschaftsförderung wieder beteiligt. Am Samstag, den 9. September in der Zeit von 10 bis 18 Uhr, soll bei der Aktion einmal mehr die Einzigartigkeit und Attraktivität der City verdeutlicht werden. „Wir haben eine starke, schöne und prosperierende Innenstadt, auf die wir stolz sein können und dürfen“, sagt Sara Kreipe, Abteilungsleiterin bei der Wirtschaftsförderung, auf deren Betreiben hin bereits im vergangenen Jahr das „Heimatshoppen“ in Bottrop erstmals mit großem Erfolg stattgefunden hat. „Da wir gespürt haben, dass das Interesse an dieser Veranstaltung nicht nur beim Einzelhandel, sondern auch bei den Bottroperinnen und Bottropern nach wie vor ungebrochen ist, freuen wir uns, in diesem Jahr den Tag des Heimatshoppens noch attraktiver gestalten zu können“, unterstreicht Sara Kreipe. Rund 70 Unternehmen hatten sich bereits 2016 beteiligt und mit kleineren bis größeren Aktionen für Event-Charakter gesorgt.
In diesem Jahr sollen noch mehr Unternehmen dem Aufruf von der IHK folgen. Um die dafür notwendigen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Ablauf zu schaffen, wird die Wirtschaftsförderung der Stadt Bottrop eine Sondernutzungsgenehmigung für die Flächen vor den Ladenlokalen in verschiedenen Straßen der Innenstadt beantragen. „Durch die Beantragung der Sondernutzung der Flächen in der City ist es allen Geschäftsinhabern möglich, vor ihrem Laden mit einer schönen Aktion zum Gelingen des Tages beizutragen. Um dieses Angebot wahrzunehmen, können sich alle Interessenten beim Bottroper B&C Verlag melden“, so Sara Kreipe. Ansprechpartner sei hier Holger Czeranski, mit dem alle Aktionen, die eine Sondernutzung erfordern, abzustimmen sind. Zusätzlich steht er bei Fragen nach Aktionsideen zur Verfügung.
Darüber hinaus wird vor Mensing die Bühne des Super Samstag mitgenutzt werden, auf dem Berliner Platz werden neben einer Hüpfburg auch das Bemalen des Bauzauns für ein rundes Kinderprogramm sorgen. Eine Modenschau gehört ebenso bereits fest zum Programm wie Musiker und Schauspieler, die durch die Straßen der Innenstadt wandern sowie die Charaktere und Maskottchen der Freizeit-Destinationen, die in der Zeit von 12 bis 15 Uhr auch für Fotos zur Verfügung stehen werden.
Hintergrund des Heimatshoppens ist, dass die gewerbliche Wirtschaft mehr leistet als nur die reine Versorgung der Bevölkerung mit Gütern und Dienstleistungen. Sie sichert Arbeits- und Ausbildungsplätze. Daneben trägt das vielseitige gesellschaftliche Engagement örtlicher Händler, Dienstleister und Gastronomen zur Belebung der Städte bei. Dies zeigt sich vielerorts durch die ehrenamtliche oder finanzielle Unterstützung von Schulen und Vereinen oder an Stadtfesten. Durch den Einkauf vor Ort in der Stadt gestaltet der Kunde somit auch aktiv sein eigenes Umfeld mit. Am 9. September will der Einzelhandel in Bottrop möglichst viele Kunden von der Einzigartigkeit der Bottroper Innenstadt überzeugen. Foto: Archiv/Kappi Am 9. September will der Einzelhandel in Bottrop möglichst viele Kunden von der Einzigartigkeit der Bottroper Innenstadt überzeugen. Foto: Archiv/Kappi
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.