LINKE stellt sich im Rat neu auf

Anzeige
Niels Holger Schmidt (Foto: Foto: Irina Neszeri)
Die Gruppe DIE LINKE im Rat hat beschlossen, die Aufgaben intern neu zu verteilen. Aufgrund von sehr stark gestiegenen beruflichen Belastungen hat der bisherige Ratsgruppensprecher Christoph Ferdinand darum gebeten, von wesentlichen Aufgaben entlastet zu werden. Das politisch-operative Geschäft übernimmt auf Vorschlag Ferdinands und Beschluss der Gesamt-Ratsgruppe, der auch die sachkundigen Bürger sowie die Bezirksvertreter der LINKEN angehören, Ferdinands Ratskollege Niels Holger Schmidt. Er wird künftig die Funktionen des Sprechers der Ratsgruppe übernehmen, die die Kontakte zu Verwaltung, Medien und anderen Außenstehenden betreffen. Ferner wird er sich um das politische Tagesgeschäft kümmern.

Ferdinand behält wichtige Funktionen

Christoph Ferdinand wird aber wichtige Funktionen behalten. Er ist weiterhin zuständig für Finanzen, Rechnungswesen und Personalverwaltung der Ratsgruppe. Die Gesamtgruppe sowie die Kreisvorsitzenden Nicole Fritsche-Schmidt und Günter Blocks dankten Ferdinand für seine intensive Arbeit für DIE LINKE in Bottrop in den zurückliegenden sechs Jahren. „Christoph Ferdinand hat nicht nur unsere Partei zweimal nacheinander als Spitzenkandidat in den Rat geführt. Er hat auch dort dafür gesorgt, dass wir im Bottroper Parteiensystem fest verankert sind und den politischen Mitbewerbern in den Gremien auf Augenhöhe begegnen“, stellte Blocks fest. Ferdinand habe DIE LINKE im Rat souverän auch durch schwierige Phasen in der zurückliegenden Wahlperiode geführt. „Dafür gebührt ihm unser aller Dank!“, so Blocks abschließend.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.