Zwei Mal WM-Bronze für Bottrops Judoka - Update!

Anzeige
Für den "Bottroper" Dex Elmont (li.) gab es Bronze in der Gewichtsklasse bis 73 kg. (Foto: Michael Kaprol)

Bevor es für die Kämpfer des Judo Club 66 Bottrop in den kommenden Wochen in die heiße Phase der Bundesliga-Endkämpfe geht, hat der Verein bereits jetzt einen ersten Erfolg zu vermelden. Mit Dex Elmont gewann nun einer der Bottroper Judopiraten bei der Weltmeisterschaft in Brasilien die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 73 kg. Und auch JC-Judoka Kim Polling war ebenso erfolgreich und brachte Edelmetall aus Rio mit.

"Ich finde es toll, das ist seine dritte Medaille bei einer WM. Das zeigt wie konstant er dort ist", freut sich JC 66 Herrentrainer Sven Helbing, der jedoch seinen Schützling auch gut genug kennt, um zu erahnen: "Ich denke, dass er mehr wollte." Denn der Niederländer, der seit 2004 für den Bottroper Bundesligisten kämpft, hatte bereits 2010 und 2011 den Vizeweltmeistertitel erringen können.

Bei den aktuellen internationalen Titelkämpfen in Rio de Janeiro musste sich Dex Elmont derweil einzig dem späteren Weltmeister Ono Shohei aus Japan geschlagen geben - und dies auch erst nach Verlängerung. In der Trostrunde holte sich der 29-Jährige schließlich mit zwei Siegen über Nyam-Ochir Sainjargal aus der Mongolei und den Slowenen Rok Draksic Bronze.

Nicht so gut lief es dagegen für seinen Landsmann und Vereinskamerad Mikos Salminen. Der 60 kg-Kämpfer musste sich bei seiner ersten WM-Teilnahme in der zweiten Runde dem Mongolen Boldbaatar Ganbat nach Ippon geschlagen geben. "Mikos hatte ein schweres Los erwischt", weiß Sven Helbing.

Und auch die Niederländerin Kim Polling, die seit 2007 für den JC 66 Bottrop startet, brachte Edelmetall aus Rio mit. Nachdem die 22-Jährige in der Gewichtsklasse bis 70 kg die ersten beide Duelle vorzeitig per Ippon für sich entscheiden konnte, hatte sie im Finale des Pool A gegen die Südkoreanerin Seongyeon Kim das Nachsehen. In der Trostrunde holte sich die junge Kämpferin schließlich wiederum mit zwei vorzeitigen Erfolgen über die Angolanerin Antonia Moreira und Ye-Sul Hwang aus Südkorea die Bronzemedaille.
0
1 Kommentar
1.249
Johanna Mertes aus Bottrop | 30.08.2013 | 04:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.