Blühstreifen - der zweite Anlauf

Anzeige
Nachdem der Erfolg eines Blühstreifens 2015 aufgrund schlechter Randbedingungen leider nicht fruchtete, trauten wir uns dieses Jahr erneut an das Vorhaben.
Aus den Fehlern gelernt, wählten wir einen Standort für die Aussaat, welcher genug Regenwasser und Sonne für einen optimalen Aufwuchs garantierte. Auf dem Randstreifen unseren Parkplatzes säten wir zahlreiche Stauden und einjährige Sommerblumen aus. Von der gewöhnlichen Ringelblume, verschiedene Tagetesarten, über Malvenarten, bis hin zum persischen Klee ist in der Eigenmischung alles vertreten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und erfreut alle mit schönen Blüten den ganzen Sommer über.
Der Blühstreifen verschönert nicht nur die Anlage, sondern fördert zudem die Artenvielfalt. Für nächstes Jahr ist schon eine größere Fläche eingeplant.

Fachberater und Imker,
Tim Kaprol
www.kgv-johannestal.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.