Mit Teleprompter für BAP: Der international erfolgreiche Musiker Mario Argandona trommelte in der Kita Kinderplanet

Anzeige
Während des Sommerfests nahm der Musiker Mario Argandona (l.) die Kinder der Kita Kinderplanet mit auf eine Trommelabenteuerreise.

Mit BAP, Deep Purple und den Scorpions hat Mario Argandona gespielt – und jetzt auch mit den Kindern der Kita Kinderplanet. Beim Sommerfest nahm der Musiker sie mit auf eine Trommelabenteuerreise.

Über Jahrzehnte stand Argandona, der 1950 in Chile geboren wurde, für und mit vielen Stars auf der Bühne und im Studio. 1973 war er mit der Sängerin Donna Hightower in Deutschland auf Tournee und wurde von einer Plattenfirma entdeckt. "Das war die Zeit der Schlager, aber ich wusste damals nicht, was das ist", erinnert er sich. Also gab man ihm eine Platte von Bernd Clüver. "Das mache ich nicht!", war seine Reaktion, worauf die Firma ihm einen anderen Vertrag anbot.
1974 zog er nach Deutschland, gründete die Band Santiago, später die Jazzgruppe Acoustic Alchemy, mit der er für den Grammy nominiert wurde. Als Schlagzeuger, Percussionist, Gitarrist oder Sänger unterstützte er Künstler wie Miguel Rios, Umberto Tozzi und Gitte Haenning und schrieb Texte für José Carreras.
Ende der 1970er stand Argandona regelmäßig für den Produzenten Ralph Siegel im Studio in München, um im Akkord für andere Künstler im Chor zu singen. "Oft wusste ich gar nicht, für wen ich da gerade singe." Später erfuhr er dann, dass es zum Beispiel Mireille Mathieu und Karel Gott waren.

Schlagzeug für Grönemeyer

Auf Herbert Grönemeyers Album "Zwo", der Platte vor "4630 Bochum", spielte er Schlagzeug. Grönemeyer habe ihn gefragt, was er in der nächsten Zeit mache, "und ich habe gesagt, dass ich mit meiner Band unterwegs sei. Hinterher habe ich natürlich schon überlegt, ob ich sonst bei ,Bochum' dabei gewesen wäre".
Auch mit den Scorpions hat Argandona gearbeitet. "Ich habe viel mit Jon Lord von Deep Purple gemacht, und als sie davon erfuhren, dachten sie, dass ich dann auch gut genug für sie bin", erzählt er lachend. Für BAP war er als Percussionist, Gitarrist und Sänger im Einsatz. "Da hatte ich meinen eigenen Teleprompter, da ich kein Kölsch kann und gar nicht wusste, was ich da singe."
Heute steht der 66-Jährige nur noch hin und wieder auf der Bühne. "Ich habe mit 17 Jahren meine erste Platte veröffentlicht, und ich war auf so vielen Tourneen, dass ich irgendwann müde wurde."

"Etwas fürs Leben mitgeben"

Stattdessen arbeitet er nun mit Kindern. Mit seinen Trommelworkshops möchte er ihnen nicht nur ohne Leistungsdruck einen Zugang zu Musik ermöglichen, sondern sie auch für die Vielfalt in der Welt interessieren. "Ich habe entdeckt, dass die Arbeit mit Kindern eine sinnvolle Arbeit ist", erklärt Argandona. "Wenn ich mit den Stars auf der Bühne stand, habe ich dem Publikum für zwei Stunden etwas gegeben. Aber den Kindern gebe ich etwas fürs Leben mit."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.