Castroper Frühling mit verkaufsoffenem Sonntag

Anzeige
Bürgermeister Johannes Beisenherz, Frank Philipp und Cityring-Chef Uwe Wortmann bei der offiziellen Eröffnung des Castroper Frühlingsmarktes.

Mechthild und Frank Philipp haben ganze Arbeit geleistet und die „Frühlingsscheune“ wieder mit jeder Menge Liebe zum Detail ausgestattet. Wenn es nach Bürgermeister Johannes Beisenherz ginge, könnte die Scheune ruhig länger am Lambertusplatz stehen. „Das würde sicherlich zur Belebung der Altstadt beitragen“, sagte er bei der offiziellen Eröffnung des Castroper Frühlingsmarktes.

Zumindest bis Sonntag (12. Mai) können sich Besucher an der Scheune und an rund 20 Ständen in der Altstadt erfreuen. Von Kunsthandwerk über Kerzen bis hin zu Blumen wird alles geboten. Und auch kulinarisch kommt man auf seine Kosten. Unter anderem bietet Hof Sanders frischen Spargel an.Nachdem der Frühlingsmarkt am Donnerstag Morgen besuchertechnisch eher verhalten startete, war die City am Nachmittag „richtig gut gefüllt“, sagte Beisenherz. Wenn das Wetter mitspielt, sollte einem gelungenen Frühlingsmarkt mit verkaufsoffenen Sonntag (12. Mai) eigentlich nichts mehr im Wege stehen...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.