Ortstermin: Stolperfallen in Habinghorst

Anzeige
Familie Jaeck begutachtet mit Vertretern von EUV und Stadtverwaltung die Verkehrssituation am Habinghorster Markt.

Wie bestellt fährt beim Ortstermin am Habinghorster Marktplatz eine Frau mit ihrem E-Rollstuhl auf der Kampstraße entlang. Denn genau die Schwierigkeit, als gehbehinderter Mensch vom Marktplatz zur Lange Straße zu gelangen, ist das Anliegen von Silvia Jaeck, die deshalb Stadtverwaltung und EUV eingeladen hat.

Kürzlich ist ihr Mann Bernd, der im Seniorenzentrum Helena wohnt, am Marktplatz zum zweiten Mal mit seinem Rollstuhl gestürzt. "Ich möchte wissen, welche Vorschläge die Verwaltung hat, wie Menschen zur Lange Straße kommen können", fordert sie nicht nur im Namen ihres Mannes, sondern auch für andere Senioren.
Nicht oder nur wenig abgesenkte Bordsteine, Gehwege, die zum Teil abschüssig oder von Wurzeln hochgedrückt sind, und eine Naturrinne aus grobem Kopfsteinpflaster entlang der Kampstraße gehören zu den Problemen. Auch eine Schotterfläche am Rand des Seniorenzentrums zur Straße hin ist für Gehbehinderte kaum passierbar.

Varianten prüfen

Markus Genster vom EUV sichert den Jaecks zu, verschiedene Varianten der Abhilfe zu prüfen. "Wir müssen gucken, wie wir mit den gegebenen Mitteln die Wege so gestalten, dass es akzeptabel ist", schränkt er ein, dass es keine komplette Sanierung der Gehwege, sondern eine kleine Lösung geben werde.
Das liegt auch mit daran, dass nach wie vor die Bebauung eines Teil des Marktplatzes mit Seniorenwohnungen im Raum steht. "Wir haben zu wenig Etat", erklärt Genster, dass man nicht alles sanieren könne, nur damit es vielleicht in zwei Jahren durch die Bauarbeiten hinfällig würde. Allein das Absenken zweier Bürgersteige würde 8.000 Euro kosten, weiß Gisbert Babel vom EUV.

Reparatur im Bestand

Wegen der Schotterfläche wolle man den Bauherrn des Seniorenheims kontaktieren, so Genster, und bei der Reparatur im Bestand werde man voraussichtlich mit den Baumwurzeln beginnen, die Platten hochnehmen und durch Splitt ersetzen. Als weitere erste Maßnahme soll an einem defekten privaten Revisionsschacht an der Kampstraße eine Bake aufgestellt und der Eigentümer informiert werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
824
Wolfgang Höffchen aus Castrop-Rauxel | 25.06.2016 | 16:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.