Rein ins Beet!

Anzeige
Anna Biliene (2.v.l.) und Algimantas Bilys (2.v.r.) freuen sich zusammen mit ihren Kindern Emilija und Venjaminas auf die beginnende Gartensaison. Foto: Thiele (Foto: Thiele)

Im Frühling startet die Gartensaison, und selbst bei den aktuell frostigen Temperaturen können die ersten Arbeiten erledigt werden. Bei Familie Bilys, die einen Garten im Kleingärtner-Verein Castrop-Rauxel Nord hat, steht das Aufräumen an. Vertrocknete Blätter und Blütenstände vom vergangenen Herbst werden entfernt.

Da die Familie ein Gewächshaus besitzt, will sie außerdem in den nächsten Tagen die ersten Gemüsesorten anpflanzen. „Salat, Radieschen und Zwiebeln“, zählt Anna Biliene auf.
Seit 2010 hat die 30-Jährige zusammen mit ihrem Mann Algimantas Bilys und den Kindern Emilija und Venjaminas den Garten in der Anlage an der Henrichenburger Straße. „Wir sind 2007 aus Litauen nach Deutschland gezogen, mitten in die Innenstadt von Datteln“, erzählt Algimantas Bilys. In Litauen hatten sie ein Haus mit großem Garten, in dem die Kinder barfuß umherlaufen konnten. Diesen Garten haben sie hier vermisst, sodass sie sich entschieden, sich einen Schrebergarten anzuschaffen. „Er war wild und zugewachsen, aber das hat uns keine Angst gemacht“, erinnert sich der 32-Jährige.
Seitdem hat die Familie viel Arbeit in ihren Garten investiert. Nach der Rodung hat sie Kartoffeln, rote Beete, Erbsen, Tomaten, Petersilie, Dill, Erd- und Blaubeeren und vieles mehr angepflanzt. „Das ist Bio“, erklärt Anna Biliene mit einem Lachen.
Die Kinder haben ebenfalls viel Spaß im Garten. Für sie haben ihre Eltern eine Schaukel im Baum aufgehängt, und an heißen Tagen wird ein Planschbecken aufgeblasen. Aber auch bei der Gartenarbeit helfen Emilija und Venjaminas mit. „Ich habe mein eigenes Stück Garten. Dort habe ich letztes Jahr Erdbeeren gepflanzt“, erzählt die Elfjährige, während ihr sechsjähriger Bruder unter der Aufsicht seines Vaters Rasen gemäht hat.
Für dieses Jahr hat Familie Bilys noch einige Pläne. So wollen sie ihre Laube streichen und neue Pflastersteine legen. „Außerdem wollen wir einen Pfirsichbaum und einen Kakibaum pflanzen“, berichtet Anna Biliene.
Tipps zu Pflanzzeiten, Gartenpflege und Baumschnitt können alle Vereinsmitglieder bei Fachberater Stephan Bevc einholen. Er winkt ab, als er hört, dass Algimantas Bilys demnächst ein Beet umgraben will, bevor es ans Gemüse pflanzen geht. „In den obersten acht Zentimetern tobt das Leben“, weiß der Fachmann und plädiert daher in diesem Fall dafür, die Erde lediglich aufzulockern.
Die Unterstützung ist wechselseitig, denn seit diesem Jahr ist Algimantas Bilys zweiter Vorsitzender des Kleingärtner-Vereins Nord und setzt sich in dieser Funktion für die anderen Mitglieder ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.