Sehenswürdigkeiten mit dem gewissen Extra

Anzeige
Kristin Weckermann und Norbert Opalka vom Team Ehrensache der Caritas. Foto: Vera Demuth

„Eine Liebeserklärung an die Heimat“, nennt Norbert Opalka von der „Ehrensache“ das neueste Angebot der Vermittlungsstelle für bürgerliches Engagement. Mit Stadtrundgängen, die sich primär an Neubürger richten, möchte das Team den Teilnehmern nicht nur Castrop-Rauxels Sehenswürdigkeiten und Geschichte nahebringen, sondern auch darüber informieren, wo man sich bürgerschaftlich engagieren kann.

Fest stehen bereits drei Termine der neuen Stadtführungen: Am Samstag (31. Mai) und Samstag (25. Oktober) führt Norbert Opalka Interessierte durch die Altstadt. Da er selbst Castroper ist, verfügt er über das nötige Hintergrundwissen. „Hier gibt es das Bürgerhaus und das Parkbad Süd“, nennt er zwei Beispiele für Orte, an denen Menschen sich ehrenamtlich einsetzen. Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr am Erin-Turm. Einen weiteren Rundgang bietet Opalka am Samstag (3. August) auf Schwerin an. Alle Touren sind etwa dreieinhalb Kilometer lang und dauern rund zwei Stunden.
Um das neue Angebot zukünftig erweitern zu können, sucht die „Ehrensache“ weitere Menschen als „Stadtlotsen“, die Stadtführungen, beispielsweise in Ickern, anbieten möchten. „Das Augenmerk sollte dabei darauf liegen, was man vor Ort machen kann“, so Opalka. Aber natürlich sollten auch Kenntnisse über den Stadtteil nicht fehlen.
Interessierte, die gern „Stadtlotsen“ werden möchten, oder Menschen, die weitere Informationen zu den Führungen wünschen, können sich unter Tel. 02305/9235520 bei der „Ehrensache“ melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.