"Stille Helden des Alltags" geehrt

Anzeige
Zum neunten Mal zeichnete die Stadt ehrenamtlich tätige Bürger aus. Im Bild: Preisträger und Laudatoren.

Für ihr großes ehrenamtliches Engagement wurden folgende sechs Castrop-Rauxeler beim Neujahrsempfang der Stadt am Sonntag (11. Januar) vor 380 Gästen in der Stadthalle mit der Ehrennadel ausgezeichnet:

• Christel „Kikki“ Krüger (Korfballverein Adler Rauxel):
Sie ist „eine Frau der ersten Stunde“ und trat dem Korfballverein Adler Rauxel bei dessen Gründung im Jahr 1968 als Jugendspielerin bei. Schon als aktive Spielerin engagierte sie sich im Verein; danach wurde sie für die "Adler" zum „Hans Dampf in allen Gassen“, wie Laudator Wilfried Heyden betonte. Unter anderem organisiert sie Turniere, verkauft Kuchen und Kaffee an Spieltagen und trainiert verschiedene Mannschaften. „Es gibt praktisch nichts, was sie nicht schon für den Verein getan hätte“, so Heyden.

• Dr. Konrad Koch (Lernwerkstatt):
Als Projektbeauftragter des Rotary-Clubs kümmert sich Dr. Konrad Koch seit 2002 um die Lernwerkstatt der Franz-Hillebrand-Hauptschule.
„Bis heute ist er Initiator, Organisator und gute Seele der Lernwerkstatt“, würdigte Peter Braukmann das langjährige Engagement. Die Lernwerkstatt ermöglicht Schülern, unter ausbildungsähnlichen Bedingungen Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln. „Das tut richtig gut", freute sich Koch über die Auszeichnung. Und er erklärte: „Die Hauptschülerschaft findet in der Gesellschaft nicht immer die Anerkennung, die sie verdient.“

• Dieter Sebastian („Leierkastenmann“):
Der langjährige Fachberater im Bezirksverband der Kleingärtner Castrop-Rauxel/Waltrop spielt regelmäßig für den guten Zweck Drehorgel. So sammelte Dieter Sebastian zwischen 1999 und 2011 rund 30.000 Euro für die Medikamentenversorgung der Krebskinderklinik im südrussischen Belgorod. Seit 2011 unterstützt er mit seinen Leierkastenaktionen zudem den Verein „Herne hilft“. Laudator Heiko Dobrindt zog symbolisch den Hut vor dem „Leierkastenmann“.

• Horst Sommerfeld (Ortsarbeitsgemeinschaft der Verbraucher und Volksbühne Westfälisches Landestheater):
Horst Sommerfeld habe sich seit Jahrzehnten für die Belange und Nöte der Verbraucher eingesetzt, sagte Bürgermeister Johannes Beisenherz. 1996 war Sommerfeld Gründungsmitglied der Ortsarbeitsgemeinschaft der Verbraucher und ist seitdem auch ehrenamtlicher Vorsitzender. Zudem werbe er „mit Herzblut und Tatkraft“ für das Westfälische Landestheater und ist seit 55 Jahren im Vorstand der Volksbühne.

• Jörg van der Groef (unter anderem Engagement im Stadtjugendring, beim Deutschen Roten Kreuz und der Aktion Stolpersteine):
Da er sein Ehrenamt als Rotkreuzleiter ausübte, konnte van der Groef nicht an der Verleihung der Ehrennadel teilnehmen. Bereits seit 2002 ist der 33-Jährige ehrenamtlicher Leiter des Roten Kreuzes, ist zudem Vorsitzender des Stadtjugendrings und unterstützt den Aktionskreis Stolpersteine. „Er macht es sich schon seit Jahren zur Aufgabe, für andere Menschen da zu sein“, sagte der Bürgermeister.

• Egon Alfred Heist (Technisches Hilfswerk und Arbeitskreis Stadtgeschichte):
Seit 1963 hält Heist dem Technischen Hilfswerk die Treue. Er war als Funker, Sanitäter und Fahrzeugführer für das THW im Einsatz, betreute die Helferkantine und war später für die Verpflegungsbeschaffung und das Pressearchiv zuständig. Seit 2004 ist der sogenannte „Alt-Helfer“ im Ruhestand. „Das heißt nicht, dass er sich nicht mehr betätigt“, erklärte Laudator Michael Eckhardt. Noch heute engagiert sich Heist im Geschichtskreis.

Hintergrund:
Die Ehrennadel der Stadt Castrop-Rauxel wurde zum neunten Mal verliehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.