Vorbildliche Zusammenarbeit der Feuerwehr und der DRF in Castrop-Rauxel Ickern

Anzeige
i-c-u / Frank Latz
Heute vormittag hatte die Feuerwehr Castrop-Rauxel, sowie die DRF ( Luftrettung ) im Castrop-Rauxeler Stadtteil Ickern alles Hände voll zu tun.

Am Morgen rückte die Feuerwehr und die Polizei in das Gewerbegebiet in Ickern aus, auch der Rettungshubschrauber der DRF ( Luftrettung ), der mit einem Notarzt besetzt ist, traf dort ein. Nach einiger Zeit verließ ein RTW (Rettungswagen) mit Blaulicht das Gelände weitere 10 Minuten später startete auch der rot-weisse Hubschrauber der DRF, um etwa eine halbe Stunde später für einen zweiten Einsatz in Ickern zurück zukehren.

Ein kompletter Zug der Feuerwehr Castrop-Rauxel rückte zu einem Notfall auf der Ickerner Strasse aus. Auch bei diesem Einsatz wurde der DRF Hubschrauber angefordert, da der bodengebundener Notarzt zu diesem Zeitpunkt nicht zur Verfügung stand. Das zeigt auch wieder einmal wie vorbildlich die Rettungskräfte verschiedener Organisationen zusammen arbeiten, um uns Bürgern zu helfen und uns zu schützen, denn wer aus Richtung Ickerner Markt in Richtung Habinghorst fuhr und die Umleitung über die Friedhofstraße nehmen musste konnte erleben, wie schnell und präzise die Einsatzkräfte hier zusammen arbeiten.
Hier steht die Feuerwehr bereit, um das Gelände für Start und Landung zu sichern.

Diese Bilder sollten uns alle zum nachdenken anregen, dass unser Einsatzkräfte der Feuerwehren, privater und öffentlicher Rettungsdienste, THW und Polizei kein Freiwild sondern Menschen in Uniform sind, die für uns da sind und bisweilen auch Risiken eingehen; Menschen mit Familie, Herz und dem Hang uns zu schützen und das 365 Tage im Jahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.