Carcassonne Ranglistenturnier in Hiesfeld

Anzeige
Strahlende Sieger/innen: von links - Kristiane Hollenberg (Vierte), Sebastian Schatz (Dritter), Siegerin Gudrun Bradter-Scholl und Marion Weirather (Zweite).
Samstag, 6. Juli 2013, ab 14.00 Uhr


Wichtige Ranglistenpunkte für die Deutsche Carcassonnemeisterschaft

Trotzt des schönen Sommerwetters hatten sich 19 Spieler/innen am Samstag im evangelischen Gemeindesaal an der Kurt-Schumacher-Straße in Hiesfeld zum diesjährigen Carcasssonne-Ranglisten-Turnier eingefunden. Für die 7jährige Friederike - Hiespielchen Holger hatte sie mitgebracht - ihr erstes großes Spieleturnier. Und dann gleich dabei der amtierende Deutsche Carcassonne-Meister Volker Hehrs, der immer wieder gerne den Weg nach Hiesfeld findet. Damit auch alle eine Chance haben, spielen wir in Hiesfeld immer eine Vorrunde mit drei Partien an Vierer- bzw. Dreiertischen.


Raimund übernahm die Aufgabe des Schiedsrichters und so konnte ich auch wieder einmal mitspielen. Dass es manchmal knapp ausgehen kann zeigt eine Partie am einzigen Dreiertisch dieses Tages. Der Endstand: Silvia 82, Holger 81 und Monika 80 Spielpunkte. Wenn es dann nach der Vorrunde an Zweier-Tischen weitergeht, haben die Carcassonne-Vielspieler die besseren Chancen. Wissen sie doch meist, wann eine gesetzte Figur nicht mehr während des Spiels gewertet werden kannn, weil es halt das dafür notwendige Plättchen nicht oder nichtmehr gibt.

Im Viertelfinale gelang Kristiane ein Unentschieden gegen Volker und so spielte sie wegen der besseren Platzierung in der Vorrunde im Halbfinale gegen Marion. Ich musste im Viertelfinale gegen Gudrun antreten und hatte keine Chance. Sie zog als Erste der Vorrunde souverän ins Finale ein. Gegnerin war hier Marion, die gegen Kristiane ganz kapp mit 110 zu 109 Punkten gewonnen hatte. Kristianes Spiel um Platz 3 gegen Sebastian wurde erst mit den letzten Plättchen von Sebastian mit 124 zu 119 gewonnen. Wie so oft entschied die Wiesenwertung der Bauern die Partie. Gut dabei, dass die Zuschauer während des Spiels sich mit Kommentaren zurückhielten. Am Ende wurde dann gefachsimpelt - was gewesen wäre, wenn Plättchen X anders angelegt worden wäre. Da kann man dann auch als Nichtbeteiligter noch etwas lernen.

Andere spielten lieber mal wieder eine Partie "Zug um Zug". Zum Schluss verteilte Raimund an die Endrundenteilnehmer/innen Urkunden und für die ersten Vier hatten Raimund und ich auch eine paar Preise bereitgestellt. Siegerin wurde Gudrun Bradter-Scholl aus Oberhausen vor Hiespielchen Marion. Hinter Sebastian Schatz aus Wetter wurde Hiespielchen Kristiane Hollenberg Vierte und sammelte so wichtige Ranglistenpunkte auf dem Weg zu Deutschen Meisterschaft in Essen auf der Spiel'13. Diese gab es auch noch für die Hiespieclchen Silvia Kastner (Fünfte), Friedel Hoffmann (Sechster), Rosemarie Preller (Achte) und Elke Westeroth (Neunte).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.