Dinslaken: Frauenforum gegen Kürzungspläne aus dem Kreistag

Anzeige
Leserinnenbrief des Frauenforums Dinslaken an den Niederrhein Anzeiger:

Das Frauenforum Dinslaken wehrt sich gegen die Streichliste der Jamaika-Koalition im Kreis Wesel.

Die Sparvorschläge der Jamaika-Koalition im Kreis Wesel im sozialen Bereich sind kontraproduktiv. Was heute kurzfristig durch die Streichliste eingespart wird, ist ein Bruchteil dessen, was morgen zur Behebung der entstehenden Probleme ausgegeben werden muss.

Dabei werden Frauen und Kinder überproportional belastet. Um die Auswirkungen deutlich zu machen, hier eine nicht vollständige Aufzählung der in ihrer Existenz bedrohten Bereiche:
drei Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen, die Fachstelle Frau und Beruf, beide Frauenberatungsstellen, zwei der Angebote des Hilfenetzwerks Frühe-Hilfe („Startchancen“ und „Weidenkorb“), die Beratung von wohnungslosen Frauen. Damit fallen auch die Möglichkeiten weg, die Flüchtlingsfrauen in ihrer neuen Heimat zu beraten und ihnen bei der Integration in eine andere Kultur zu helfen. Mit den Einsparungen bei den Beratungs- und Unterstützungsleistungen für Frauen im Kreis Wesel ist das 11 Millionen-Defizit des Kreishaushalts nicht zu beheben, aber eine Zerschlagung wichtiger Strukturen ist sicher. Deshalb „Hände weg von der Frauenberatung und –unterstützung“!

Für das Frauenforum Dinslaken gez. Dr. Elisabeth Hübel

Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Zuschriften sind willkommen, aber wir behalten uns Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften werden nicht veröffentlicht. E-Mail-Kontakt: redaktion@niederrheinanzeiger-dinslaken.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.