Dinslaken: Neues Image durch Kreativität und Kunst

Anzeige
Die Ruhttriennale im Kreativ.Quartier Lohberg brachte mit einem Schlag ganz neue Impulse für die Gestaltung des hier entstehenden neuen Stadtquartiers auf dem ehemaligen Zechengelände. 6500 Besucher erlebten in der Kohlenmischhalle (rechts) die umjubelte Eröffnungspremiere „Accattone“ in der Regie von Triennale-Chef Johan Simons. Foto: RAG Montan Immobilien
 
Talk-Runde mit Minister Groschek: (v.l.) Lukas Crepaz (Kultur Ruhr GmbH), Michael Groschek (NRW-Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr), Prof. Dr. Hans-Peter Noll, (RAG Montan Immobilien) und Dinslakens Bürgermeister Dr. Michael Heidinger. foto: RAG Montan Immobilien.
Die Bilder der Accattone-Premiere in der Kohlenmischhalle Lohberg gingen um die Welt! Und wurden auch in München, dem Standort der wichtigen Immobilien-Messe Expo Real, gesehen.


In Bayerns Hauptstadt ist der neue Ruhrtriennale-Intendant Johan Simons kein Unbekannter: Bis zum Antritt hier in diesem Sommer, leitete er die berühmten Münchner Kammerspiele. Die Kohlenmischhalle reizte ihn sofort und „Accattone“ wurde zur meistverkauften Vorstellung der Triennale.

Ihr großzügiges Kultur-Sponsoring in Lohberg zahlt sich für die RAG nun nicht nur in Image-Gewinn aus: Die Präsentation und Vermarktung des neuen Stadtquartiers in Lohberg - jetzt veredelt durch Triennale-Lorbeeren und internationaler Riesenhasen-Kunst von Thomas Schütte (seine Skulpturen stehen u.a. im Central Park New York oder am Trafalgar Square London) auf der Expo Real ist nun auch wesentlich leichter:

Bei einer hochkarätig besetzten Talk-Runde zogen Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW, Lukas Crepaz, Geschäftsführer der Kultur Ruhr GmbH, und Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien folgendes Fazit: „Die Entwicklung des Kreativ.Quartiers Lohberg in Dinslaken ist ein gutes Beispiel für den Wandel: Der Arbeitsplatzabbau führte zuerst zu einem Identitätsverlust, der sich durch die Partizipation der Menschen an Entwicklung und Planung, Kunst und Kultur des ehemaligen Bergwerksgeländes in eine Aufbruchstimmung wandelte, die in eine Mitgestaltung des gesamten Stadtquartiers mündete. Im Stadtteil Lohberg gestalten ausgehend vom Kreativ.Quartier die Lohberger ihre neue Heimat selbst.“ (cd)


Dazu auch die Pressemeldung der Stadt Dinslaken: Innovation City Lohberg - Weiterentwicklung des Dinslakener Stadtteils auf der Expo Real in München vorgestellt

Vertreter der Stadt Dinslaken und der Innovation City Management GmbH (ICM) haben auf der Messe Expo Real in München einen gemeinsamen Startschuss für die Weiterentwicklung des Stadtteils Lohberg gegeben.

Der Dinslakener Bürgermeister Dr. Michael Heidinger und Planungsdezernent Dr. Thomas Palotz erörterten zusammen mit Bernd Lohse, Projektleiter bei RAG Montan Immobilien, und ICM-Geschäftsführer Burkhard Drescher Lösungsansätze zur energetischen Stadterneuerung.

Die Stadt plant, das bestehende Energiekonzept „CO2-neutrales Stadtquartier Dinslaken-Lohberg“ weiter zu konkretisieren.

Dabei spielt das von RAG Montan Immobilien und der Stadtverwaltung neu geschaffene Kreativ.Quartier Lohberg (KQL) eine entscheidende Rolle: Mit der dort erzeugten, regenerativen Energie soll zukünftig auch der angrenzende Stadtteil Lohberg mitversorgt und so das bundesweit größte CO2-neutrale Stadtquartier geschaffen werden.

Die Stadt sieht in dem Konzept die Möglichkeit, die Bewohner der Gartenstadt in die Umsetzung des Energiekonzeptes zu integrieren und so eine Energiewende von unten zu realisieren.

Planungsdezernent Thomas Palotz hofft, in den nächsten Jahren eine überdurchschnittliche Sanierungsrate für den Altbestand von bis zu 10 Prozenterreichen zu können.

In Kooperation mit der ICM könnte der Standort Lohberg, eine positive Entscheidung des Rates vorausgesetzt, nach dem in Bottrop erfolgreich entwickelten InnovationCity-Konzept entwickelt werden.

So würde InnovationCity Dinslaken | Lohberg neben Bottrop und dem Essener Eltingviertel die dritte InnovationCity im Ruhrgebiet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.