Absage für „Schermbeck genießen“ und „Kirchhellener Landpartie“

Anzeige
Sponsoren, Aussteller und Veranstalter beim letztjährigen „Schermbeck genießen“. (Foto: Archiv)

Schermbeck/Kirchhellen. Die Gourmetfeste „Schermbeck genießen“ und „Kirchhellener Landpartie“ werden in diesem Jahr nicht stattfinden können. Grund sind fehlende Finanzmittel.

Organisator Winfried Wirtz von WirtzDesign äußert sich wie folgt zu den Umständen: „Leider ist es uns trotz intensiver Bemühungen nicht gelungen, die nötige Teilnehmerzahl für die Fortführung der Feste zu gewinnen. Dies führt dazu, dass einerseits die Finanzierung nicht gegeben ist und andererseits keine ausreichende, konzeptbedingte Anzahl an Speisen angeboten werden kann."

Umsatzausfälle

Nach den wetterbedingten Umsatzausfällen im letzten Jahr, hat ein Teil der Gastronomen ihre Teilnahme für 2017 abgesagt. „Ein weiterer Grund liegt in dem erheblichen Aufwand, der durch Personalkosten und Leihgebühren für das Küchen-Equipment anfällt. Die Finanzierung der Feste wird zu größten Teilen durch Sponsoren, den Teilnehmergebühren und dem Getränkeumsatz gesichert", so Wirtz weiter. Viele Preissteigerungen hat WirtzDesign in den 14- beziehungsweise 10 Jahren aufgefangen und nicht weitergeben können. „Das wirtschaftliche Risiko lag in den vielen Jahren allein auf unseren Schultern. Dies können wir bei allem Engagement nicht mehr tragen, weshalb wir schweren Herzens diese Entscheidung treffen mussten", so der Veranstaltungsprofi, der in den letzten Jahren sehr viel für die Gemeinde Schermbeck möglich machte. „Wir möchten uns bei unseren Sponsoren, den Teilnehmern, den Freunden und Genießern der Feste, allen Mitarbeitern und Lieferanten für die langjährige Treue bedanken.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.