Premiere in Dorsten: Edith und Emil Remmers feiern am 2. August Gnadenhochzeit

Anzeige
Ehepaar Edith und Emil Remmers

Dorsten. Wer schnell sich bindet, das halte für ewig. So oder so ähnlich hat das Jubelpaar wohl gedacht, als es sich 1947 nach nur sieben Monaten Kennenlernzeit auf Norderney vermählt hat. Ganze 70 Jahre ist das schon her. Am 2. August 2017 feiert das Ehepaar Edith und Emil Remmers Gnadenhochzeit. Das hat es in Dorsten noch nicht gegeben!

Die beiden 93-jährigen Senioren erfreuen sich bester Gesundheit und werden den ehrenvollen Tag im Kreise ihrer Familie feiern. Vier Kinder, fünf Enkel und acht Ur-Enkel sowie Geschwister und weitere Familienmitglieder zählen zu den Gratulanten und kommen teils von weit her, um diesen Tag mit dem Jubelpaar zu verbringen.
Wie die beiden das geschafft haben, sich verbunden zu fühlen über diese sehr lange Zeit und dabei auch gesund zu bleiben? Nun, antworten beide, wir haben immer gewusst, was wir aneinander haben. Unsere Aufgaben waren stets gut verteilt, der Mann kocht und die Frau wäscht ab, sagen sie schmunzelnd. Ihre Bescheidenheit mit dem zu leben, was möglich ist und damit auch zufrieden zu sein.

„Wir haben immer das Beste aus allem gemacht“..."

„Wir haben immer das Beste aus allem gemacht“, sagt Emil Remmers. Hier meint er ganz besonders die lange Zeit des Reisens. Seit dem Beginn seiner Rente mit 60 jungen Jahren waren die beiden immer auf Achse, wenig im Ausland, mal Spanien und Griechenland. „Aber Deutschland ist so schön, das haben wir über 60 Jahre bereist mit unserem Wohnwagen. Nicht zu vergessen die Skiurlaube, drei Monate im schönen Allgäu, alljährlich mit dem Wohnwagen. Denn es hält gesund, bei jedem Wetter vor die Türe zu gehen“, sagt sie. Auch das Tanzen pflegen sie noch heute als gemeinsames Hobby (dabei haben sie sich damals kennengelernt), daher sind sie jeden Sonntag auf dem Parkett zu finden.
Von Norderney aus sind sie der Arbeit wegen nach Essen gezogen und dort 59 Jahre geblieben, seit zwei Jahren wohnen sie nun in Lembeck. Aber das Fernweh treibt sie immer noch voran. Der erste große Urlaub ist dieses Jahr schon vorbei, nun wird zünftig gefeiert und dann geht es wieder los.
Nächstes Jahr soll auf Norderney noch das Fest der 80-jährigen Konfirmation gefeiert werden, da freut Emil Remmers sich schon drauf. „Das nächste große Fest soll dann aber erst unser 100. Geburtstag sein, sagt Edith Remmers, vorher ist ja nichts Besonderes mehr.“ Bescheiden, das waren sie immer schon, sagt die Enkeltochter.  An der Feier der Gnadenhochzeit wird auch Bürgermeister Tobias Stockhoff teilnehmen und die Glückwünsche von Bürgerschaft, Rat und der Verwaltung der Stadt Dorsten überbringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.