Selbsthilfegruppe für Restless Legs

Anzeige
Dorsten: Das LEO | Ruhelose Beine oder Restless Legs-Syndrom (RLS)

Obwohl bis zu 10 Prozent der Bevölkerung von RLS betroffen sind, ist diese neurologische Erkrankung noch recht unbekannt. Auch Monika Humme aus Dorsten leidet an diesen Beschwerden und möchte für sich und andere von RLS-Betroffene eine Selbsthilfegruppe gründen.

„Es ist einfach wichtig für Betroffene sich mit Gleichgesinnten, also auf Augenhöhe zu treffen“, so Monika Humme. Im Mittelpunkt dieser Gruppe soll das Gespräch, stehen, der gegenseitige Austausch von Erfahrungen und Informationen. Geplant sind auch Vorträge und von Fachleuten wie Ärzten oder Therapeuten um vom neuesten Stand der Behandlungsmöglichkeiten zu erfahren.

Die Beschwerden treten hauptsächlich in Ruhesituationen auf, abends und nachts, was dann zu Schlafstörungen führt. Nach heutigem Stand ist die Krankheit bis heute noch nicht ausreichend erforscht und nach dem heutigen Stand der Medizin noch nicht heilbar.

„Wir wollen uns einmal monatlich treffen. Immer am 1. Mittwoch eines jeden Monats“, erklärt die Initiatorin dieser Gruppe.

Das erste Treffe der RLS-Selbsthilfegruppe findet statt am
06.Juli 2016 um 18:00 Uhr
im Begegnungszentrum LEO
Hervest-Dorsten,
Fürst-Leopold-Allee 70 (altes Zechengelände)

Interessenten werden gebeten sich anzumelden bei:
Monika Humme, Tel. 02362-69476 oder
beim Netzwerk Bürgerengagement, 02361-109735
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.