Verkehrsverein neu aufgestellt ─ Spannende Touren durch mehr Kooperationspartner

Anzeige
Fahrradfahren verbindet. (Symbolfoto:Pexels.com)

Dorsten. Der Verkehrsverein Dorsten und Herrlichkeit e.V. ist seit Jahrzehnten in der Stadt aktiv. Unter anderem die Gründung der stadtinfo Dorsten wurde auf seine Initiative hin eingerichtet.

Wanderungen und Radtouren durch Naturschutzbereiche im Stadtgebiet und dem weiteren Umfeld haben die Mitglieder erschlossen. Jetzt ist es an der Zeit, sich weiter zu öffnen und mit Hilfe von Kooperationspartnern mehr als nur ein Wander- und Radfahrerverein für Mitglieder zu sein.

Dabei kooperiert der Verkehrsverein eng mit der stadtinfo Dorsten, welche die Touren mitentwirft, bewirbt und auch Anmeldungen vornimmt. Durch diese Nähe zu Stadt – die stadtinfo Dorsten ist Teil des Bürgermeisterbüros im Rathaus – eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten, Touren zu gestalten und Themen auszuweiten. Neu sind darüber hinaus auch Kooperationen mit Dorstener Betrieben, Einrichtungen und Vereinen, die ganz spezielle Touren mit einem „Blick hinter die Kulissen“ ermöglichen.

Diese „Kulissen“ können dann in aller Regel unter fachlicher Begleitung erkundet werden. Der Radius ist variabel, die Ziele sind sowohl über den Landweg, das Wasser und gelegentlich auch unter zu Hilfenahme von Straße und Schiene zu erreichen. Es gilt, viele spannende Plätze zu entdecken. Und die finden sich innerhalb des Stadtgebietes, aber auch im benachbarten Münsterland, beim rheinischen Nachbarn und im nördlichen Ruhrgebiet. Nicht vergessen wird dabei die waldreiche Kultur- und Heidelandschaft Hohe Mark, die im Dorstener Norden beginnt und manch ein Geheimnis birgt.

Neu im Programm des Verkehrsvereins sind außerdem Kleingruppenfahrten zu Sonderveranstaltungen, sowie Bahn- und Busreisen zu Aktionstagen der Hansestädte, Events im Rahmen der Regionale 2016 und des Projektes „BahnLandLust”.

Beliebte Touren, wie das „beschauliche“ Radwandern über zwei- bis vier Stunden in hiesiger Umgebung – geeignet für Jung und Alt – stehen auch in diesem Jahr wieder im Programm. Mäßiges Tempo und rücksichtsvoller Umgang den schwächeren Radlern gegenüber ist dabei eine Leitlinie, der sich dabei auch die Radfahrer unterordnen müssen, die mit Liegerad, Sportrad, Pedelec oder E-Bike mitfahren wollen. Die Touren sind selten länger als 35 Km, am Ende des Ausflugs steht eine Einkehr in heimischer Gastronomie.

Die Radtouren richten sich in erster Linie an die Mitglieder und sind – bis auf gekennzeichnete beziehungsweise ausgewiesene Ausnahmen – unentgeltlich. Aber auch da sind natürlich immer Gäste zum „hereinschnuppern“ gerne gesehen.

Wesentliche Programmpunkte in 2017

- Start ist am Sonntag, 2. April, zum Tag der Mobilität unter dem Motto „Dorsten is(s)t mobil". Zur Saisoneröffnung von „BahnLandLust”, einem Projekt der Regionale 2016, startet der Verkehrsverein eine Rundtour mit dem Rad zu den verschiedenen Dorstener Bahnhöfen sowie den beiden Erlebnisstationen auf hiesigem Gebiet. Die Tour endet am Alten Rathaus. Im Anschluss ist noch ausreichend Gelegenheit, am bunten Treiben in der Innenstadt teilzunehmen. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Freizeitbad Atlantis. Kooperationspartner: Bahn/Land/Lust ─ stadtinfo Dorsten.

- Sonntag, 9. April: Besuch im Musiktheater Gelsenkirchen. Im Großen Haus wird die Operette „Die lustige Witwe“ von Franz Lehár aufgeführt. Beginn der Vorstellung ist um 18 Uhr. Anreise erfolgt über private Fahrgemeinschaften ab Freizeitbad Atlantis um 16:30 Uhr.

- Samstag, 10. Juni: Radtour auf dem historischen „Gahlenschen Kohlenweg“ von Dorsten bis Hattingen (circa 60 Kilometer). Die Rückfahrt erfolgt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Dieses Projekt ist eine Kooperation mit der VHS Dorsten, bei der auch - wie üblich - die rechtzeitige Anmeldung unter der Kurs-Nr. 1716622 erfolgen muss. Die Tourleitung hat der in Dorsten sehr bekannte Ruhrguide Rainer Schöneweiß. Weitere Infos zum detaillierten Reiseprogramm sind auf Anforderung bei der VHS erhältlich unter Tel. 02362 / 664160. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Bootshaus Petrinum, Wesel-Datteln-Kanal (ehem. Kohlhaus, Kohlenstele / Nähe Brücke A31). Die Rückkehr am Bahnhof Dorsten ist um circa 19 Uhr.

- Sonntag, 18. Juni: Radtour zum Thema „Öffentliche Kunst” in ganz Dorsten mit Atelierbesuch(en) durch die Gästeführerin der Stadt Dorsten, Frau Petra Eißing. Kooperationspartner: stadtinfo Dorsten. Treffpunkt: 12 Uhr am Freizeitbad Atlantis.

- Sonntag, 2. Juli: Bustour zum 34. Westfälischer Hansetag nach Wipperfürth. Begrüßung dort durch die Dorstener Hansekauffrau Imecke de Weldige Cremer und Vertreter der Stadt Wipperfürth. Am Nachmittag ist die Teilnahme an einer köstlichen "Bergischen Kaffeetafel" in einem Landgasthof vorgesehen. Mindestteilnehmerzahl 35 Personen (maximal 48). Kooperationspartner: stadtinfo Dorsten

- Sonntag, 16. Juli: Radtour zum Landhotel Voshövel in Schermbeck-Marienthal/Voshövel am Golfplatz. Eventueller Besuch eines Museums in der Nähe.
Treffpunkt: 11 Uhr am Freizeitbad Atlantis.

- Samstag, 12. August: Radtour mit unserem Bürgermeister Tobias Stockhoff. Auf dieser „Bürgermeister-Radtour“ werden interessante Punkte/Sehenswürdigkeiten unseres gesamten Stadtgebietes besucht – inklusive Informationen dazu aus „erster Hand“. Kooperationspartner: stadtinfo Dorsten. Treffpunkt: 13 Uhr am Freizeitbad Atlantis.

- Samstag, 9. September bis Sonntag, 10. September: Kombinierte Tour mit Rad (circa 45 Kilometer) und Bahn im Rahmen der Regionale „BahnLandLust" sowie dem Tag des offenen Denkmals zu einem Stadtfest nach Coesfeld. Besichtigung/Führung durch den Alten Bahnhof in Lette und nach Wunsch auch Besuch des dortigen Glasmuseums möglich.

- Dienstag, 26. September: Radtour und Besichtigung des Wertstoffhofes sowie eventuell der Rundhalle der Firma Humbert an der Wienbecke, des Bauhofes an der Halterner Strasse sowie der Stadtgärtnerei in der Hasselbecke. Tourenleitung: Altbürgermeister Lambert Lütkenhorst. Treffpunkt: 11 Uhr am Freizeitbad Atlantis. Kooperationspartner: stadtinfo Dorsten.

- Sonntag, 8. Oktober: Radtour zum großen Festumzug am Ende der Jubiläumswoche „1000 Jahre Lembeck”. Treffpunkt: 12 Uhr am Freizeitbad Atlantis.


Zweck des Vereins ist die Förderung der Denkmalpflege, Heimatpflege, Kunst und Kultur, mildtätiger Zwecke, der Wohlfahrtswesen und der Altershilfe durch die ideelle und finanzielle Förderung anderer steuerbegünstigten Körperschaften oder einer juristischen Person des öffentlichen Rechts.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.