"abgedreht! - Kunst vonne Bude" Vernissage Ilse Hilpert am 20.06.2015 in der Galerie "Das Kunstbonbon", Chemnitzer Str. 11, 44139 Dortmund

Anzeige
(Foto: Ilse Hilpert)
Dortmund: Das Kunstbonbon |

"abgedreht! - Kunst vonne Bude" nennt Ilse Hilpert ihre Ausstellung in dem ehemaligen Kiosk, der jetzt "Das Kunstbonbon" ist.

Die Vernissage beginnt am Samstag, den 20.06.2015 um 15.00

Die Künstlerin Ilse Hilpert hat 20 Jahre im Ausland gelebt, lange Zeit davon auch in Entwicklungsländern wie Bangladesch und Indonesien verbracht. Das hat unter Anderem ihren Blick auf Zivilisationsmüll wie Kunststoff geschärft und ihrer Kreativität ein weiteres Ventil gegeben. Für sie ist es im wahrsten Sinne des Wortes "Kunst - Stoff". Sie zeigt im "Kunstbonbon" Objekte aus Plastik. Diese sind zwar "schön bunt", aber halten der westlichen Welt auch oft einen kritischen Spiegel vor. Wenn sie etwa Hundespielzeug aus Plastik zusammen setzt und wir uns fragen müssen, ob es normal ist, wenn wir hier die seltsamsten Sachen (z.B. ein Stück Fleisch oder ein Huhn) aus Plastik nachbilden und sie unseren Hunden zum Spielen geben. Was soll ein Hund davon halten? Es riecht nicht nach Fleisch und mit dem Sehvermögen eines Hundes ist es wahrscheinlich noch nicht einmal optisch als solches zu erkennen...nach kurzer Zeit wandert das angekaute, abgespielte Ding dann in den Müll - was im Prinzip von Anfang an klar war und den Plastikmüllberg dieser Welt zuverlässig ergänzt.
Ilse Hilpert hat eine wunderbare Methode entwickelt, sich mit den abgrundtiefen Unterschieden der westlichen Welt und "armen Ländern" auseinander zu setzen. Auf ihrer Homepage gibt es die Wortpaare :
"natürlich / künstlich", "reichlich / ärmlich" und "vordergründig / hintergründig"
diese sind eine sehr gute Hilfestellung beim Betrachten ihrer Objekte ("Plastiken") aus Plastik und Plastikmüll. So ergeben sich vielfältige Möglichkeiten der Interpretation und der Erkenntnis.
Erfreulicherweise ist Ilse Hilpert aber nie missionarisch, sondern ihre Arbeiten sind fast immer auch mit einer großen Portion Humor versehen, so dass der Besuch dieser Ausstellung durchaus eine spaßige Sache werden kann.

Die Musik bei dieser Veranstaltung ist ein Kontrastprogramm: Klänge eines Didgeridoos! Töne aus einer Kultur, die ebenfalls unter der "Zivilisation" gelitten hat.

Die Ausstellung geht voraussichtlich bis zum 25.07.2015 und ist dienstags von
13 -18 Uhr, freitags von 15 - 20 Uhr und samstags von 12 - 15 Uhr zu sehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.