In Memoriam Wolf Escher: Konzertabend im domicil

Anzeige
Dortmund: Domicil | Der Erinnerung an den vor einem guten Jahr verstorbenen Dortmunder Musiker, Komponisten, Arrangeur und Organisator Wolf Escher gilt dieser Konzertabend im domicil in Dortmund, der zudem am 3.2. an dessen Geburtstag stattfindet.

Vielseitiger Bandleader

In Dortmund geboren lernte Wolf Escher Geige, Cello und Trompete, die schließlich sein Lieblingsinstrument blieb. Nach dem Studium am Dortmunder Konservatorium spielte er im Peter-Heidemann Quintett und beim Kölner Jazzfestival 1967 zur Bigband von Ingfried Hoffmann. Er leitete später unter anderem das Wolf-Escher-Quintett, die Farmerland Big Band, das Farmerland Tentett, gründete 1972 die sehr bekannt gewordene Fusion-Jazz-Band „Time in Space“ und spielte in Waldo Karpenkiels Band "Supersession".

Jugend jazzt und Musikschule

Außerdem komponierte, arrangierte und organisierte er bis 2007 den NRW-Landeswettbewerb „Jugend jazzt“, war langjähriger stellvertretender Leiter der Dortmunder Musikschule und gestaltete in den 70er Jahren für 4 Jahre das Programm des domicil in Dortmund, u.a. holte er Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass in den damals noch kleinen Keller in der Leopoldstraße oder auch internationale Top-Acts wie den US-Saxofonisten Dexter Gordon.

Konzertabend mit 3 Bands

Drei der wichtigsten Bands seiner musikalischen Karriere erweisen ihm an diesem Abend noch einmal die Ehre: Supersession reloaded, das Jugendjazzorchester NRW und auch seine legendäre Band "Time in Space" wird mit originalen Arrangements mit alten wie neuen Musikern noch einmal zu hören sein.

Fr 3.2.17 20 h
Tickets und Info: www.domicil-dortmund.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.